Familienmotto deluxe II

Ach ja „Mofas“…stimmt. Da war was….. hätte ich beinah vergessen.
Unsere Boliden waren vollgetankt und für 14 Tage mit Gepäck beladen:
Mofaurlaub 2010 1

Mofaurlaub 2010 2

Mofaurlaub 2010 3

Mofaurlaub 2010 4

Also die Packesel angestrampelt und bei strahlendem Sonnenschein los. Wir grinsten über beide Ohren bei den ungläubigen Blicken der Passanten und sahen einem traumhaften Urlaub entgegen.
Das sollte exakt drei Kilometer weit anhalten.
Dann vermeldete die Beste von Allen bei ihrer Mars akuten Leistungsschwund und lautes Rasseln aus dem Zylinder…..

Eine kurzes horchen meinerseits, ergab die Vermutung: Kolbenring gebrochen und umherfliegen der Bruchstücke im Zylinder. Also fix aus gemacht und wieder nach hause geschoben.
Um in dieser niedergeschlagenen Stimmung wenigsten irgend etwas zu machen, kam die Mofa in den Werkkeller und ich hab mir die Geschichte näher angesehen. Erstmal alles gechecked, was sonnst rappeln könnte (nicht das ich den Zylinder ab nehme und es nur eine lose Schelle am Auspuff war…). Nix gefunden.
Also musste doch der Zylinder runter.
Kaum löse ich die Muttern vom Zylinderkopf, ergießt sich ein Bach in den Werkraum:
Mofaurlaub 2010 6
Mit abgenommenem Kopf erkennt man: Der Aufkleber „Wasser gekühlt“ auf der Mars war ernst gemeint!
Mofaurlaub 2010 7
Nicht das der Zylinder irgend eine Form von Wasserpumpe hätte oder so! Das Kühlwasser dümpelt da einfach so vor sich hin. Ob das sinnvoll ist? Ich glaube ein massiver Aluzylinder mit entsprechender Verrippung führt die Wärme besser ab. Egal. Diese Überlegungen waren in dem Moment 12. rangig.
Mit abgezogenem Zylinder zeigte sich, dass ich (leider oder auch nicht) nicht Recht mit meiner Vermutung hatte:
Mofaurlaub 2010 8
Die Kolbenringe sind beide in bester Verfassung.
Die Kurbelwelle hat ein wenig seitliches Spiel, aber auch nicht wesentlich mehr, als Lolas Motor.
Ist mir ein Rätsel, warum der plötzlich rasselt wie ein Sack Schrauben!
Natürlich sind bei der Aktion die Dichtungen zerrissen. Den Zusammenbau kann ich mir also ebenfalls sparen, bis wuschels Care-Paket angekommen ist.

Damit war also der Mofa-Urlaub mit Mofas gestorben. Es galt mal wieder das Familienmotto: „ambitious but rubbish“

Allerdings ist mein Vater nicht der Einzige, der „spontan wie eine 18-jährige“ ist. Daher wurde kurzerhand auf Kajak umgesattelt und raus gekommen ist ein traumhafter Urlaub, der mit Mofas nicht hätte besser werden können!
Außerdem läuft uns die Mofatour ja nicht weg. Nächstes Jahr gibts bestimmt wieder nen Sommer…

Allerdings wird die Mars wohl nicht mehr mit dabei sein…. die Beste von Allen vertraut ihr nicht mehr.

2 Gedanken zu „Familienmotto deluxe II“

  1. schau mal nach den membranen. neu sind die günstig und gebraucht des öfteren gern mal angeknackst. kolbenringe können natürlich in ausgeschlagenen nuten auch klappern, wie bei meiner grünen mars luxus 😉
    das ding is übrigens überaus zuverlässig. ich bin damit jetzt 3500 km im alltag gefahren, ohne probleme.
    dichtringe 101 x 3,0 passen ganz gut als ersatz für den 101,73 x 2,62 (den gibts allerdings auch, z.b. bei kärcher).

  2. Danke christian für deine Hinweise!
    Die Mars ist in der Zwischenzeit schon den Weg allen irdischen gegangen: eBay….
    Der neue Eigentümer ließ mir mitteilen, dass es ein defektes Lager der Kupplung war.

Schreibe einen Kommentar zu christian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.