Kupferwurm XXVIII – Intermetzo

Um die Wartezeit bis zur Lieferung zu überbrücken, habe ich mich ans andere Ende des Kabelbaumes begeben und angefangen, die Zentralelektrik mit Relais und Sicherungen zu bestücken:
Bestückungsliste
Dabei fiel mir auf, dass ich alles ganz wunderbar dokumentiert habe, nur nicht, welche Sicherung für was zuständig ist…. Also fix nachgetragen und in hübsch bunt (nach Sicherungsfarbe) umgesetzt:

Sicherungsbelegung

Der Zettel wird dann laminiert und kommt unter den Deckel der Zentralelektrik.
Ich war erstaunt, wie sehr sich die Mikrorelais dagegen sträuben, in die Sockel zu gehen:
erste Relais in der Zentralelektrik
Da ist auf jeden Fall noch Nachdruck gefragt. Die sollten eigentlich bündig sitzen.
Im Zusammenhang mit dieser Arbeit kam mir die hoffentlich rettende Idee für meine vermurkste Verkabelung des Scheibenwischers. Aktuell liegt auf dem „Park-Stromkabel“ dauerhaft Klemme 15 (also Zündungs-Plus) an. Laut originalem Schaltplan darf aber nur in Schalterstellung „Aus“ dort Strom anliegen. Glücklicherweise verwende ich für die Zentralelektrik nicht einfache Schließer-Relais, sondern Wechsler:
Micro-Relais
Wenn ich nun also das Park-Stromkabel von Klemme 15 auf das Relais des Scheibenwischerarbeitsstroms packe, so dass mit Schalterbetätigung immer zwischen Arbeitsstrom (Klemme 87) und Parkstrom (Klemme 87a) gewechselt wird, müsste meine Verkabelung funktionieren. Das wäre dann sogar überraschend sauber und würde fast gewollt aussehen.

Den Dummen hilft das Glück! Hoffentlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.