Des Tributes Nachfolger

Wir waren mal wieder essen (Symbolbild):

Nach 4 Jahren und 45.000 km wollte Vaddern die Chance der frischen HU beim Mazda Tribute nutzen und sich nach einem neuen Jagdwagen umsehen.
Der Verkauf lief sehr entspannt. Abends habe ich den Wagen eingestellt, am nächsten Vormittag war jemand da und hat eine Anzahlung dagelassen. Unfassbar, wie wertstabil Allradfahrzeuge sind. Etwas über 1200€ Wertverlust in dieser Zeit und Laufleistung sind nicht schlecht. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass der Wagen einige Kampfspuren im Reviereinsatz gesammelt hat.
Nun ging es also an die Suche für ein Ersatzfahrzeug.
Das Lastenheft stand fest:

  • Das Fahrzeug sollte Allrad und erhöhte Bodenfreiheit für den Reviereinsatz haben.
  • Außerdem durfte es kein Volvo sein, weil die uns zu sehr am Herzen liegen. Ziel war eher etwas, mit dem man auch mal durchs (leichte) Unterholz walzen kann, ohne Angst um Kratzer oder Dellen haben zu müssen. Auch ein Dreck verkrustetes Wildschwein oder ein blutiges Reh muss man getrost in den Kofferraum werfen können. Sowohl platzmäßig, als auch emotional.
  • In die Emotionsschiene fällt auch, dass wir den Wagen am Ende seiner Nutzung zur Not einfach wegschmeißen können, sollte er zu abgerockt sein.
  • Da Vaddern mit dem V50 jedoch seinen letzten Alltagswagen abgegeben hat, musste das neue Fahrzeug gleichzeitig auch langstreckentauglich sein. Eine Fahrt nach Dänemark oder Schweden zum Angeln durfte keine Tortour werden.

Vorschläge aus dem Publikum?

14 Gedanken zu „Des Tributes Nachfolger“

    1. Verdammt!
      Hab ich doch ehrlich den Forester vergessen erneut ins Spiel zu bringen.
      Allerdings war Vaddern bei der ersten Jagdwagen-Suche vor ein paar Jahren nicht vom Forester zu überzeugen.
      Insbesondere die Extra-Investition in einen Höherlegungssatz dürfte ihn abschrecken. Mal nach nem Preis gucken….

  1. *Allrad
    *Unliebenswürdig
    *Billig
    *Wegschmeißbar
    => Ssang Yong

    (Ein Bekannter von mir nutzt einen T4 Synchro für die Jagd – da ist die Hütte gleich mit dabei).

  2. Ich hätte in dem Rot weiß ja einen Flaggen Hinweis vermutet, aber ich finde keinen passenden Hersteller aus einem Land mit rot weißer Flagge. Ich nehme mal an es ist kein Ursus geworden.

    1. Ah, der Erste, der den versteckten Hinweis gefunden hat 🙂
      Ursus C-45 war lange im Rennen scheiterte aber letzten Endes am fehlenden Kofferraum. 😉

  3. Ich gebe mal den Hinweis, dass man bei dem obigen Bild sowohl wörtlich als auch örtlich um die Ecke denken muss….
    Der Weg ist:
    Synonym, Assoziation, allgemeines Ziel der Assoziation, bekanntes Ziel, Fahrzeughersteller

    1. Kein Wunder, dass dein Zug im Nirgendwo endet:
      Du hast die Weiche falsch gestellt.
      Aber der Anfang ist schon mal richtig.

    1. Elion,…ich…ich…bin sprachlos. Da tun sich ja Abgründe auf!
      Was für Menschen kennst du, die dir Zugang zu solchen Medien ermöglichen?!

      Ehrlich liebe Leser, dieses mundartliche Volkslied war weder der beabsichtigte Hinweis, noch mir überhaupt bekannt.
      Ich möchte mich auch in aller Deutlichkeit von Gewalt gegen Ziegen distanzieren!
      Bayrische Bauern an Züge anbinden, ok. Aber wehrlose Ziegen….pfui!

      Trotzallem:
      Nah dran 🙂

    2. Ja, mit Hinweisen auf Ziegenmisshandlungen sollte man dieser Tage sehr aufpassen. Sowas wächst sich schnell zu einer handfesten, diplomatischen Krise aus. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.