Nissan EXA Sportbak – Vergiss den Rucksack nicht

Am Ende vom Mitsu-Rulz-Video zum Nippon-Klassik-Treffen konnte ich einen kurzen Moment lang ein Auto sehen, dass ich so bisher noch nie gesehen hatte und dass mich sofort begeisterte.
Ich musste das Video ein paar mal ganz langsam ablaufen lassen, bis ich genau den Moment hatte, in dem man den Schriftzug auf dem Heck lesen kann.
Der Wagen ist ein Nissan EXA Sportbak:

Nissan bot ab Werk einen Umbausatz namens „Sportbak“ an, bei dem man vom normalen EXA die Heckklappe demontiert und stattdessen eine Art Kombi-Haube montiert:

So wurde aus einem schnöden Coupé ein Shooting-Break.
Wie abgefahren das mit den Rücklichtern aussieht! Insbesondere in Kontrastfarben:

Dazu dann noch das herausnehmbare Targa-Dach und die Klappscheinwerfer….ein Traum der 90er!
Ich bin ganz verzückt.
Auch mein Bruder im Geiste Jalopnik hat schon über den Wagen referiert.
Dank Baukastensystem dürfte die Teileversorgung, zumindest was Verschleißteile an geht, problemlos sein.
Auch Motor und Getriebe entstammen dem Baukasten
Wie aber immer bei so wundervollen Kraftfahrzeugen, ist die Beschaffung beschwerlich. Haupt-Markt waren die USA und Japan.
Aber wo ein Wille ist, da ist auch ein Wagen.

2 Gedanken zu „Nissan EXA Sportbak – Vergiss den Rucksack nicht“

    1. Ja, richtig, auch schön abgefahren.
      Kenne ich bisher auch nur von Bildern.
      Hat allerdings zwei Türen mehr und keine Schlafaugen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.