Archiv der Kategorie: Allgemein

Das hebt III

Es geht auf Weihnachten zu und Menschen hatten mal wieder ein Herz für mich.
Mein Nachbar (eine wirklich gute Seele von Mensch) fragte, ob ich Verwendung für einen Motorradheber hätte:
Motorradheber
Logo!
Haben ist immer besser als brauchen.
Da sich keinerlei technische Angaben zu dem Hasen fanden, habe ich ihn kurzerhand einem Belastungstest unterzogen. Also den Combo bekommt er einseitig angehoben. Nice.
Da die Konstruktion bis auf Details mit diesem identisch ist, vermute ich, dass er 680 Kg Tragkraft hat. Das reicht für den Großteil meines Fuhrparks. Ein genaues Anwendungsszenario habe ich noch nicht, aber da fällt mir sicherlich was kreatives ein. Auf jeden Fall ist er eine gute Ergänzung zu meinem Rodcraft RH215.

Raymans Phaeton

Vorgestern hat mich Rayman für eine Stippvisite besucht. Mit im Gepäck hatte er seinen VW Phaeton mit über 400.000 km auf der Uhr.

Leider war es schon zu dunkel um ordentliche Beweisfotos für’s Blog zu schießen. So müsst ihr mir einfach glauben, dass der Wagen noch nicht Mal nach der Hälfte der Kilometer aussieht. Insbesondere im Innenraum hat sich Raymans Liebe deutlich bemerkbar gemacht. Lange Rede, kurzer Sinn:

Die Probefahrt war überzeugend (Der VR6 reicht völlig), die Beste von allen war vom Komfort angetan (Lenkradheizung war ihr Must-have) und sowohl Rückbank als auch Kofferraum sind Kinder-kompatibel. Ich durfte ihn also auf die Nachfolger-Liste schreiben.

Wunschziel ist ein Facelift-V6 in Langversion.

Herzlichen Dank Rayman für die Überzeugungsarbeit!

Literaturstudium

Durch die aktuelle Oldtimer Praxis bin ich auf das kostenlose Downloadangebot der Firma „MS Motorservice“ gestolpert.
Dort gibt es sehr interessante Broschüren zu Schadensbildern und Ursachen für die verschiedensten Motorinnereien. Vom Gleitlager („Schäden an Gleitlagern“) bis zu Kolben („Kolbenschäden erkennen und beheben“) findet sich reichlich bebildertes Informationsmaterial.
Schön zum ziellosen stöbern und zum professoralen zitieren beim nächsten Stammtisch.

Car Legends

Kunst und ich gehen normalerweise getrennte Wege.
Für das MoMa in Berlin habe ich mal 6 Stunden angestanden und dann kurz vor dem Eingang den Platz in der Warteschlange für 100€ verkauft. Ich war jung, Student und gänzlich Kunst-desinteressiert.
Daran hat sich bis heute wenig geändert.
Ausnahmen mache ich natürlich bei allem was mit Autos zu tun hat.
Und mit Filmen.
Der Hinweis eines Bekannten auf die Serien „Car Legends“ von Displate fiel daher auf sehr fruchtbaren Boden.
Die Bilder zeigen jeweils stilisiert ein bekanntes Filmauto samt Protagonist des Films.
Z.B.:

oder

Jeweils gedruckt auf Metallplatten im Poster oder Filmplakat-Format.
Klickt euch mal durch die Galerie. Da finden sich einige sehr schöne Stücke.
Ab moderaten 35€ geht der Spaß los und ab 3 Stück geht die Bestellung sogar kostenfrei nach Deutschland.
Ich stelle mich mal auf zähe Verhandlungen mit der Besten ein.