Archiv der Kategorie: Sonstige Schraubereien

Wir übernehmen Haftung!

Ok, wenn alle anderen Schrauberblogs momentan auch über was anderes schreiben, als Kfz-Schraubereien, dann darf ich das auch!
Heute mal ein Tipp zur Innendekorierung für echte Petrolheads:
Vor einiger Zeit entdeckte ich bei meinem Vater einen Schuhkarton mit alten Modellautos, unter die irgend jemand mal mit Heißkleber Magnete geklebt hatte. Die Autos sind fies bespielt (fehlende Türen, kaputte Scheiben, abgebrochene A-Säulen, etc.) und daher ist es nicht ganz so schade, dass sie beklebt wurden, wie dieser Matchbox Mercury Commuter:
Matchbox Commuter

Ich habe neben meinem Schreibtisch eine alte Metall-Schultafel hängen, die ich restauriert habe und seit dem als magnetische Pinnwand nutze.
Was lag also näher, als diese alten Spielzeugautos einer neuen Aufgabe zuzuführen?
Jetzt dienen Opel Blitz, Hanomag Kurier, Porsche 911 Targa, Lloyd Arabella, Opel Rekord, Land Rover und Konsorten als stilechte Pinnwandmagneten:
Pinnwand
Mal sehen, was ich die Tage noch auf nem Flohmarkt abgreifen kann. Wäre ja gelacht, wenn ich nicht alle Magneten „Automobilisieren“ kann! Meine eigenen knapp 1000 Siku-Autos aus meiner Kindheit sind dafür natürlich alle zu schade, weil sie noch wie neu aussehen! Weihnachtsgeschenke von euch sind aber natürlich herzlich willkommen 😉

Alternativ zur Tafel könnte man vielleicht auch eine alte Motorhaube als Pinnwand nutzen. Nur so als Anregung….

Presswurst

Nach der verzweifelten Suche nach einer Werkstatt mit Presse für Sir Edwards Kingpin hat meine Familie mal wieder Nägel mit Köpfen gemacht und kurzerhand ne eigene Presse gebaut.
Die Verwendung des Billigwagenhebers wurde direkt verworfen und Opa sponserte einen alten 5t-Heber aus seinem Keller.
Der Rest war mehr oder minder easy. Vier M12-Gewindestangen samt Muttern und zwei 8mm-Stahl-L-Eisen sowie ein extra gehärteter 12er-Bohrer.

Das L-Eisen hat den Vorteil, dass es wesentlich stabiler, als eine einfache Platte ist. Außerdem kann man so, die Presse einfach in den Schraubstock spannen und hat einen festen Stand, wenn man sie nicht auf den „Gewindestangen-Füßen“ stehen haben will. Hier direkt im Einsatz:

Der Wagenheber steht lose auf dem unteren L-Eisen. So kann man seine Position ändern oder ihn sogar ganz entfernen, um einen Anderen zu verwenden, bzw. ein Auto mit ihm aufzubocken.
Wir mussten aber schon Lehrgeld zahlen. Die L-Eisen sind mit 50 cm zu lang bzw. mit 8mm nicht stark genug, um der vollen Kraft des Wagenhebers zu widerstehen. Hier mal mit der Wasserwaage an der linken Seite veranschaulicht:

Hier im Detail:

*Ups*
Ich hätte ehrlich nicht gedacht, dass er so viel Kraft hat bzw. dass die Gewindestangen vorher nachgeben.
Wir werden nun das verbogene Stück raus schneiden und die Eisen halbieren. Das ist dann immer noch breit genug für fast jedes Bauteil und wesentlich stabiler. Der krumme Teil kommt eventuell umgedreht auf den oberen Teil drauf, um diesen zu verstärken. Mal sehen, obs dann hält.

Pimp my Keller III

Nach dem ich den Keller ja schon größtenteils eingerichtet hatte, fehlte noch etwas Feintuning. Der Lehrgeld-Trafo spuckte bis 60W aus, also fehlte noch ein dritter 20W-Spot. Der kam an seinen Platz:

Nun habe ich zwei Spots auf der Arbeitsplatte und einen auf den Schraubstöcken. Is schön hell:

Die Arbeitsplatte war in der Vergangenheit immer etwas wackelig und kippelig. Das habe ich mit zwei nonchalanten Winkeln behoben. sitzt nun bomben fest an der Wand.
Neben die Werkbank kam eine alte Sperrholz-Tischplatte an die Wand, um Deko und Werkzeug aufzunehmen:

Bisher ist sie noch etwas nackt, aber später soll sie mal so aussehen, wie bei uns zuhause (im Hintergrund zu erkennen):

Außerdem hab ich noch ein wenig Deko aus meiner alten Wohnung an der Tür angebracht:

So langsam wirds gemütlich da unten….

Saft aus Dosen

Im Zuge der „Pimp my Keller„-Aktion ist mir nen Akkuschrauber zugelaufen:

Sein Problem ist aber, dass er jahrelang ungenutzt im Schrank lag und nun seine Akkus kaum nen Mucks von sich geben. Nun ergeben sich zwei Möglichkeiten:
1. Neue Akkus besorgen
2. Umfricken

zu 1. Wo bekomme ich denn nen Ersatzakku? Oder zumindest sein Innenleben. So sieht das ganze aus:

zu 2. Ich hab hier noch nen altes Splitter-Netzteil liegen. Das spuckt 15V aus. Damit könnte ich aus dem Akkuschrauber einen Kabelschrauber machen. Packt der das dauerhaft mit seinen 14,4V?
auf die Netzteil-Idee bin ich übrigens über diesen Artikel gekommen.

Pimp my Keller II

Nach meinem ersten kläglichen Versuch, vor ein paar Tagen, habe ich den heutigen Nachmittag nochmal im Keller verbracht. Als erstes habe ich zwei Bretter an die Wand gespaxt. Leider sind die Winkel etwas mickrig. Zusammen mit dem Lehrgeld-Trafo gibts nun anständig Licht:

Als nächstes kamen die beiden Schraubstöcke in ihre finale Position:

Der Dicke fürs Grobe und der Kleine mit den Holzbacken für empfindliches. Ich hoffe, dass ich die Schraublöcher für den Größen nicht zu weit außen gemacht habe und er mir eines Tages ausreißt.
Um den neuen Trafo vor meinen limitierten Elektrikerfähigkeiten zu schützen, habe ich ihn diesmal direkt an eine Schaltersteckerleiste angeschlossen:

Das ist narrensicher und kappt gleichzeitig auch alle anderen Geräte vom Strom.
Abschließend habe ich noch einige Bockwurstdosen von unserer Party einer neuen Bestimmung zugeführt:

Sie beheimaten nun Spax-Schrauben, Maschinenschrauben, Muttern und „Sondermetall“.
Jetzt fehlt eigentlich nur noch das dritte Loch für einen weiteren Spot (zwischen den beiden Anderen), damit der Keller fertig ist. Finde ich ziemlich schick, dafür, dass die Einrichtung mich (bis auf den Trafo) nix gekostet hat. Alles Sperrmüll oder Fundus.