Schlagwort-Archive: Magdeburg

Herrentagsausfahrt 2017

Der Oldtimerstammtisch Magdeburg lud zu seiner alljährlichen Ausfahrt anlässlich des Testikelträgertages. Ziel war diesmal das Josephskreuz auf dem Großen Auerberg im Südharz. Kurz zuvor war der neue Kindersitz für das große Schräubchen angekommen (Beckengurte und moderne Kindersitze sind eine schwierige Kombi), so dass dies unser erster Ausflug zu viert im Rialto werden konnte.
Abfahrt war bei noch frösteligen Temperaturen im bunt gemischten Haufen:
Treffen zur Abfahrt
Doch je schöner die Strecke wurde:
Oldtimer auf Landstraße 2
desto schöner wurde auch das Wetter:
Oldtimer auf Landstraße
Die Borgward Isabella ist übrigens ein rechtsgelenkter Süd-Afrika Import mit Familiengeschichte:
Isabella voraus
Sehr nette Leute mit einem schönen Exoten.
Beim Josephskreuz angekommen, durften wir direkt zu seinen Füßen parken:
Oldtimer vorm Josephskreuz
Dort war es rappel voll. Insbesondere bei Bikern ist das Kreuz ein beliebtes Ausflugsziel. Die Strecke dorthin hat ein reiches Repertoire an Kurven, welche auch uns sehr gut gefielen. Während die Anderen im nahen Restaurant aßen, suchten wir uns ein schattiges Plätzchen für ein gemütliches Familienpicknick:
Picknick im Schatten
Das kleine Schräubchen ratzte genüsslich zum bollernden Sound der an- und abreisenden Harleys und das große Schräubchen eroberte juchend den nahen Spielplatz.
Ein Erfolg auf ganzer Linie.

Ein wirklich schöner Ausflug, der sich gelohnt hat.
Vielen Dank für die Organisation und die Einladung!

Altautotreff Magdeburg Mai 2017

Zum Mai Altautotreff waren wir mal wieder eine gemütliche Runde:
Altautotreff Mai 2017
Die Frau des einen Fred stiftete Kirschkuchen, die Mutter des anderen Fred Buletten. Das große Schräubchen war ganz begeistert und fragte am nächsten Tag, ob wir wieder zu den alten Autos fahren könnten, wo es das leckere Essen gab. „Jugendarbeit“ und so…
Aber auch für die größeren Kinder gab es ein wenig zu staunen.
Vor exakt 2 Jahren beeindruckte mich ja schon mal Dima mit seinem Lada Zhiguli mit moderner Niva-Technik und 110-Turbo-PS. Nun, der Winter war lang und kalt, so dass sich nun im Bug des Zhiguli ein zwangsbeatmetes Lancia Delta Integrale-Herz findet. Alles natürlich mit TÜV-Segen und 150 PS. Wirklich beeindruckende Schrauberarbeit.

Altautotreff Magdeburg August 2016

Auch im August gab es natürlich ein Altautotreff in Magdeburg. Aufgrund des angedrohten Regens und partybedingter Spätfolgen war der Besucherandrang diesmal jedoch überschaubar:
Altautotreff August 2016
Schön, dass trotzdem ein paar neue Gesichter ihren Weg zum Altautotreff gefunden haben.
Highlight war jedoch ganz klar dieser Dodge-Survivor, den ich leider nur fix ablichten konnte, da auch ich mich auf dem Sprung befand:
Seitenansicht links
Aus jeder Ecke findet man tolle Details eines augenscheinlich bewegten Lebens:
Front links

Front rechts

Heck rechts

Heck links
Mein Lieblingsdetail ist das Händlerschild am Heck:
Händlerschild
Hoffentlich komme ich im nächsten Monat dazu, den Besitzer ein wenig zu dem Wagen auszuquetschen.

Zu Besuch bei Mad Max

Nachdem der Kühlertausch gewuppt war, stand als erste Bewährungsprobe die Herrentags-Ausfahrt des Magdeburger Oldtimerstammtisches an. Diese ging diesmal nach Ferropolis, der „Stadt aus Eisen“.
Solltet ihr jemals die Gelegenheit haben Ferropolis zu besuchen: Machen!
Aber fangen wir beim sonnigen Start in Magdeburg an:
Am Start 3
Wie ihr schon im Artikel zum H-Kennzeichen (das ich am Vortag noch schnell geholt habe) sehen konntet, waren Tobias und Vaddern mit dem Kleinen angereist, um auch an der Ausfahrt teilzunehmen.
Am Start
Mit schlussendlich 13 Fahrzeugen kam ein schöner Konvoi zustande:
Anfahrt
Auf dem Bild biegen wir gerade zu einem kurzen Zwischenhalt am Schloss Leitzkau ab. Wer konnte, nutzte die Gelegenheit, die Dächer seines Autos zu öffnen, denn es wurde langsam schön warm. Zwischenzeitig wurde die 28°C-Marke erreicht, so dass ich gut die Kühlleistung des neuen Alu-Kühlers beobachten konnte. Selbst bei Stop&go kam die Nadel nie über 3/4 hinaus. Sehr gut.
Doch zurück zum Sight-Seeing.
Nächster Halt war die Stadt Oranienbaum mit ihrem wunderschönen Schlosspark samt chinesischem Teehaus:
Chinesisches Teehaus
Hier konnte auch Schräubchen sich die Füße vertreten und ein wenig Energie ablassen:
Schloss Oranienbaum - Parkseite
Anschließend gab es ein deftiges Mittagessen im „Goldenen Fasan“.
Als alle gut gesättigt waren, ging es auf die letzte Etappe nach Ferropolis.
Dank wirklich spitzenmäßiger Organisation durften wir unsere Autos direkt in der Arena am Fuße von „Gemini“ parken:
Autos vor Gemini 2
Die dort versammelten Tagebaugeräte sind wirklich gigantisch.
Autos vor Gemini
Drehte man sich um, war „Medusa“ nicht zu übersehen:
Medusa
Freundlicherweise war eine Führung für uns organisiert, die neben einem Berg an Fakten und Hintergrundinfos auch viel Zeitkolorit zum Tagebau in der DDR bot. Gerade für einen unbeleckten West-Jüngling wie mich, immer wieder spannend, was als völlig normal hingenommen wurde und wird.
Es bestand auch die Möglichkeit auf „Gemini“ zu klettern, was die Schwindelfreien auch taten (die Laufstege sind nur Gitterrosten mit freiem Blick nach unten). Die Aussicht war ebenfalls phänomenal:
Blick von Gemini auf Big Wheel
Das links im Bild ist übrigens „Mad Max“:
Blick von Gemini auf Mad Max und Medusa
Am rechten Rand der Arena streckt „Medusa“ ihren langen Arm aus:
Blick von Gemini auf Medusa und Mosquito
In derArena finden sonst immer große Veranstaltungen und Konzerte statt (z.B. „Melt“, „splash!“ und die Pyrogames). Eine geile Kulisse.
Auf dem Areal finden sich auch noch einige andere verstreute Exponate.
Zum Beispiel eine der damals größten Planierraupen der Welt. Eine Diesel-elektrische DET-250:
DET - Dieselelektrischer Traktor
Alles in allem war es mal wieder ein echt toller Ausflug.
Vielen Dank an den Organisator und den Oldtimerstammtisch Magdeburg.
Danke auch an den Wettergott für den ersten Sonnenbrand des Jahres.