Der Zwinger

Damit der Alptraumpolo nicht die einzige Option ist, habe ich mich noch ein wenig weiter in Speyer nach Alternativen umgesehen.
Ich hab mittlerweile unzählige Händler abgeklappert. Vom Opel-Autohaus bis zum Export-Hökerer. Das billigste, was ich dort bisher fand,war ein Golf III TDI für 1800€ „für Export“.
Allerdings war einer der Händler so freundlich, mir den Tipp zu geben, es doch mal beim örtlichen Schrottplatz zu versuchen. Der hätte öfters Fahrzeuge in meiner Preisklase.
Das klang vielversprechend und erwies sich als Volltreffer!
Mein Verhältnis zu Schrottplätzen und besonders ihren Eigentümern ist ja ein wenig gespannt. Allerdings war der Eigentümer eine wohltuende Abwechslung: Sehr verbindlich und nett. Hat sich Zeit für mich genommen und stand für Fragen zur Verfügung.
Beim schlendern über den Hof erblickte ich sogar zwei Manta A:
BMW 316i 13
Ganz vorne am Zaun stand sogar direkt ein Mazda 121 DB für 700€ mit TÜV bis 05/2012.
Allerdings kommt ein Ei nicht in die Tüte. Das wäre garantiert besser als alle seine Mitbewerber. Aber es bestünde die reelle Gefahr, dass es Tobias gefallen könnte und gerade das ist ja etwas, was er vermieden wissen möchte. Eier sind einfach nicht trist.
Allerdings fand sich direkt hinter dem Ei schon der nächste Kandidat.
Ein BMW 316i (E30):
BMW 316i 14
Auf den ersten Blick machte er einen ganz ordentlichen Eindruck:
BMW 316i 15
Rost, bzw. ein Loch, welches selbiger hinterlassen hat, fand ich nur im hinteren rechten Radhaus.
Auch der Motorraum war ohne Befund (Das Batteriefach mal ausgenommen):
BMW 316i 19
Der Ölzettel versprach einen frisch gemachten Wechsel:
BMW 316i 18
Für ebenfalls 700 Tacken gabs TÜV bis 02/2012, knapp über 197.000km, 100 PS und Heckantrieb:
BMW 316i 16
Auf der Negativseite stand der M40-Motor mit Zahnriemen statt Steuerkette. Keine Ahnung, wann der zuletzt gewechselt wurde. Außerdem ist der Wagen mal aufgebrochen worden und seit dem funktioniert das Schloss der Fahrertür nicht mehr. Allerdings lässt sich das ja ganz einfach mit sowas und einem Stöckchen beheben:

Herzallerliebst war auch der völlig verwüstete Innenraum:
BMW 316i 17
Dort muss der Vorbesitzer sein kettenrauchendes Berggorillapärchen drin gehalten haben.
Alle möglichen Schalter und Hebel waren abgebrochen/eingedrückt, die Sitze völlig zerfetzt, überall waren Brandlöcher und Aschereste. Der Fahrersitz ließ sich nicht mehr umklappen und der Beifahrersitz ist irgendwann mal gegen einen Fahrersitz getauscht worden. Dies alles in Verbindung mit den multiplen Brauntönen des Innenraums sorgte für ausreichend Tristesse, damit der BMW in die nähere Auswahl kommt.
Nur der eigentlich zu hohe Preis stört. Mal sehen, ob da Verhandlungsspielraum ist.

Ich muss eh nochmal zurück zu dem Schrotti. Der hat nämlich noch nen angeschossenen Renault Twingo I mit nagelneuem TÜV (01/2013) für 600 Doppelmark dort stehen. Den will ich mir auch nochmal näher begucken. Den Twingo I hasst Tobias auch schon seit Jahren. Wäre also ne gute Gelegenheit.
Leider hat der Subaru Libero (FA), den ich da noch entdeckt habe, einen Motorschaden. Der wäre sonst auch noch ein Kandidat gewesen.

2 Gedanken zu „Der Zwinger“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.