Heavy Rotation

Nur damit ihr nicht denkt, ich hätte vor Langeweile nix zu berichten oder würde die ganze Zeit nur in der Nase bohren:

Der Umzug selbst ist dank Tobias und Longy ganz vorzüglich über die Bühne gegangen. (Danke für en LKW und die Fahrtdienste!!!)
Die neue Wohnung sieht nicht mehr aus wie Dresden ’45 (die Alte schon). Die Möbel sind zu 99% aufgebaut, die Schränke zu 80% eingeräumt. Die Spülmaschine ist angeschlossen, dann repariert, dann erneut angeschlossen, dann erneut repariert und jetzt wieder kaputt. Die Möbel in der Wohnküche sind arrangiert, für doof befunden und erneut arrangiert worden, nur um jetzt etwas weniger doof gefunden zu werden. Internet ist bestellt, genauso wie Telefon. In der Tiefgarage teilen sich Rialto und Lola einen Stellplatz. Während der Fahrt mit dem voll beladenen Rialto bei 28°C übers Weser-Bergland kam ich mir ziemlich genau so vor wie David Mann.
Die Rallye-Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!
In der Nähe von London wartet ein 1991er Toyota Sera auf uns (hoffentlich), welchen wir am 28. abholen.
Zelt, Schlafsäcke und Isomatten sind schon per Post zum Organisator Marko gegangen. Der Soundtrack für die Rallye ist auch schon halbewgs zusammen.
Vaddern ist nach der OP wieder zu Hause, ist aber für 4-6 Wochen zum einarmigen Banditen verkommen und bedarf daher ein paar liebevoller Zuwendungen.
Der Toyota RAV4 ist verkauft und die Suche nach einem Nachfolger läuft ebenfalls langsam an.

Ihr seht, meine Nase sieht meinen Finger momentan nicht all zu häufig….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.