My Minibagger III

Solange der Bagger noch neu und sauber war, habe ich ihn einem umfangreichen Check unterzogen:

Ich bin wie immer erstmal vom schlimmsten ausgegangen und habe mich dann positiv überraschen lassen.
Alle Verschraubungen waren fest und sogar markiert.
Lediglich die Schmiernippel saßen nur lose in den Bolzen. Das gab gleich die Gelegenheit Staubkappen (M6) nachzurüsten:

Erfreulicherweise sind alle Bolzen hohl gebohrt und mit Schmiernippeln versehen.
Der Arm hat 13 Schmiernippel, der Schild 4 und für den Drehkranz finden sich nochmals zwei versteckte Schmiernippel vorne links neben der Knickmatik.
Am Fett hatten die Chinesen wirklich gespart, so dass eine ganze Kartusche Schmierfett im Bagger verschwand.
Ein abgeschnittener Hemdsärmel eignet sich übrigens vorzüglich zur Aufbewahrung der Fettpresse. Kein rumschmieren, kein versehentliches betätigen des Hubarms:

Schmunzeln musste ich über die Batterie von Warnaufklebern:

Insbesondere „Look Up & Live!“ fand ich sehr Terminator-mäßig. Auch der Hinweis auf die australische „dialbeforeyoudig„-Hotline ist unterhaltsam.
Nimmt man den Fahrersitz samt Haube ab, kommt man sehr komfortabel an die Technik:

So ließ sich ganz bequem das Motoröl auffüllen (war nur halb voll):

Auch der nur halb öffnende Chokezug ließ sich gemütlich korrigieren:

Am Hydrauliktank findet sich vorne links ein Schauglas für den Ölstand:

Für den 17mm-Inbus zum öffnen des Tankverschlusses bastelte mir mein Nachbar schnell ein Spezialwerkzeug aus einem Bolzen samt verschweißter Mutter.

Im Benzintank (mit integriertem Sieb) fanden sich ein paar Krümel, welche sich aber mit einer Spritze und kurzem Schlauchende absaugen ließen:

Die Minuspolklemme der Batterie war gebrochen:

Das ließ sich aber auch flicken, bis ich da einen Batterietrennschalter nachgerüstet habe:

Vorher muss ich aber mal wieder nach Poladaptern suchen. Die chinesische Batterie hat Mini-Pole mit ~11mm Durchmesser.
Ein paar Roststellen am Dach habe ich ebenfalls über gepinselt:

Abschließend bastelte ich dem Bagger noch eine Regenhaube aus einem Reststück LKW-Plane:

Der angeklemmte Richtscheit funktioniert super um eine gerade Schnittkante anzuzeichnen.

Wie ihr seht, alles in Allem keine Dramen.
Wird also Zeit, dass wir in den Dreck zum spielen fahren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.