Walk of Nerd

Wie im letzten Teil geschrieben, steht die Außenanlage des Genesungswerkes als nächstes auf der Agenda. Da ich zum Nachbargrundstück 3m Abstand halte, möchte ich diese Schräge gerne pflastern und als Umfahrung nutzen können. Man kann dann vom Vorplatz am Wohnhaus…

neben der Garage…

und Halle…

entlang bis auf die andere Seite des Grundstücks zum Hallentor fahren ohne öffentlichen Grund zu passieren.
Gibt sicherlich eine schöne GoKart-Strecke. Equipment wartet ja bei Tobias in der Halle.

Damit das am Ende aber nicht eine graue Rechteckpflasterwüste gibt, habe ich mich mal nach Mustern umgesehen und bin dabei über den Garagenbau von Hessi gestolpert.

Hessi und ich wurden augenscheinlich ähnlich sozialisiert, auch wenn meine Berührungspunkte mit dem C64 sich mehr oder weniger auf den Oberstufenraum meines Bruders und die Spiele „Winter Games“ und „Teacher Buster“ beschränkten.
Nichtsdestotrotz fand ich seine Idee mit dem „Pflasterstein-Pixelart“ so gut, dass ich es direkt für das Genesungswerk adaptiert habe.
Erstellt habe ich das Ganze mit GIMP. Selbst wenn man, wie ich, mit GIMP wenig Erfahrungen hat, hat es doch ziemlich gut geklappt. Die Grundlage bildet dieses Verlegemuster-Beispiel der Firma Beton Hartmann:

Mit 400 x 400 Pixel stellt es genau eine Fläche von 2 x 2m im Klassiker „Rechteck grau 20 x 10“ dar. Diese Flächen arrangiert man dann einfach auf einer Maßstabgetreuen Hintergrundfläche und heraus kommt sowas:

Verlegeplan v.1.5

Der gestreifte Klops rechts im Bild ist das Genesungswerk. Davor parkt als Referenzgröße ein Toyota RAV4 (war die einzige ordentliche Draufsicht, die ich gefunden habe). Oben am Rand findet sich der Brunnen und die bestehende Pflasterfläche hinter der Garage. Pack-Man, die Geister und die Striche werden später vollständig aus Anthrazit-Pflaster gelegt. Ich weiß, das Pac-Man im Original kein Auge hatte, aber ohne sieht er so nackt aus.
Etwas unschlüssig bin ich noch, ob Pac-Man eine Chance gegen die Geister haben soll oder nicht. An den linken Rand der Pflasterfläche kommt nämlich noch ein Gulli:

Verlegeplan v.1.6

Den könnte man als „Pille“ einbinden, müsste dann aber mit dem „Pfad“ sehr an den Rand gehen. Ich bin mir unschlüssig….
Meinungen aus dem Volk?

P.S.: Wer sein Wissen zu Pac-Man noch schnell auffrischen will, kann es hier spielen.

3 Gedanken zu „Walk of Nerd“

  1. Wunderbar große Figuren, die man auch auf Google Maps schon aus größerer Höhe erkennen sollte. Meine kurze Zufahrt gab einfach nicht mehr her.

    Die Pille würde ich nur als Abzweig realisieren. Sieht sonst doof aus. Und mach einen Rand um den Gulli, dann sieht das mehr nach Pille aus.

    Als freie Software kann ich noch SweetHome 3D empfehlen. Damit haben wir bei der Haussanierung die Umbauten getestet und Möbel eingeräumt. Als Nebeneffekt kann man die Modelle des Hauses exportieren und 3D ausdrucken.

    Nur für den Fall, dass Du mal im Alter auf eine Modelleisenbahn umsteigst und Dein Haus drucken willst:
    https://hessburg.de/das-kellergeschoss-ist-fertig/

    Aber Achtung: Dachschrägen sind mit SH3D ein totaler Krampf. Ansonsten ist das Programm aber narrensicher und intuitiv zu benutzen.

    Möbel bekommst Du (meist kostenlos) auf 3DWarehouse. Unter anderem das Ikea-Programm: https://3dwarehouse.sketchup.com/search/?q=ikea

    Andere Möbel kann man ja in der Größe mit einem Klick auf seine eigenen Möbel anpassen.

    Hier findest Du auch Deine Autos, die Du dann natürlich auch auf die Draufsicht drehen kannst:
    https://3dwarehouse.sketchup.com/search/?q=reliant%20robin&searchTab=model

    Hier kann man durch unser Haus laufen:
    https://hessburg.de/home-sweet-home-3d/

    1. Hallo Hessi,

      danke für die Idee mit dem „Abzweig“ zur Pille!
      Werde ich mir mal ansehen.

      Danke auch für die Erinnerung an SweetHome3D!
      Damit habe ich zwar damals schon die Grobplanung der Halle gemacht:
      https://adrian.kochs-online.net/2017/05/26/artgerechte-haltung-i/
      aber 2017 konnte SweetHome3D noch keine schrägen Wände .
      Mittlerweile gibt es aber die Version Version 7.0.2, mit der ich aktuell nochmal inkl. schräger Wände durchstarte. Update folgt.

      Danke auch für den Link zu den Reliant-3D-Modellen. Die sind zwar alle ausgenommen hässlich, aber immer noch besser als ein Seat Leon…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.