Tote Engländer

Vor einiger Zeit habe ich an der von mir regelmäßig genutzten Bahnstrecke eine Lagerhalle entdeckt, um die herum sich einige Klassikerleichen sammeln. Neulich hatte ich mal etwas Zeit und hab der Halle einen näheren Besuch abgestattet. Es handelt sich dabei um einen Laden, welcher mit Ersatzteilen für Motorräder und klassische Engländer handelt. Passt gut! Die Reliants haben ja eine Menge Teile aus dem BMC-Regal (vor allem Mini-Teile) sowie Lucas-Elektronikkomponenten. Ich hab mal ne Visitenkarte mitgenommen…
Natürlich habe ich auch die Chance genutzt und ein paar morbide Fotos von den dort gelagerten Autos gemacht. Leider hatte ich zu wenig Zeit um ganz fies-faszinierende Detailaufnahmen zu machen. Auf der einen Seite der Halle steht eine ganze Armada toter Minis:
Autowracks 002
Die andere Seite der Halle hingegen ist wesentlich interessanter. Leider konnte ich aufgrund eines Gitters nicht näher ran:
Autowracks 001
Ich erkenne auf dem Foto ganz hinten hinter dem Bauzaun das blaue Gerippe eines 911 Targa, davor die Front eines roten 924. Vor dem 924 steht noch das Gerippe eines weiteren 911ers (konnte man vom Zug aus erkennen) und ganz vorne ein Jaguar XJ Serie II.
Das einzige echte Rätsel ist für mich der schwarze Wagen in der Mitte. Ich gehe davon aus, dass es ein Lotus ist. Aber welches Modell? Von dem Schriftzug kann man „e     s.e.“ erkennen. Ich bin mir unschlüssig, ob es ein „Eclat“ oder ein „Excel“ ist. Das „s.e.“ kann auch eine Ausstattungslinie sein. Hat jemand von euch ne Lösung?

2 Gedanken zu „Tote Engländer“

  1. excel s.e., bei manchen typenschildern haben die das so komisch zusammengeschrieben, also das e geht in das x geht in das c über. wobei der excel der nachfolger des eclat ist und es auch sog. eclat excel gab (trick von lotus: neues modell mit altem namen erspart die neue typprüfung für die zulassung, später hat man das eclat dann weggelassen, fertig war der excel). der echte eclat hat das hintere fenster bis an die c säule gezogen.

    http://www.benani.co.uk/articles/RoadTest/Page1.html
    http://www.geocities.com/james_bond-007/excel2.jpg

  2. Fadammt! Da war er schneller. Ich hatte den Kommentar übersehen und war gerade investigativ auch zu dem Resultat gelangt: Es muss ein Excel sein.
    Der Eclat ist übrigens wiederum der Nachfolger des Elite (Serie II) – und hier schließt sich der Kreis, denn Adrian schickte mir vor ein paar Tagen den Link zu einem älteren News-Eintrag bei motoraver.de, der vom Elite handelt. Die Ähnlichkeit fiel mir auf diesem Photo sofort auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.