Die Stelle an der…

… der Wäschetrockner das Wasser lässt. Unser treuer 25€-Wäschetrockner hat uns verlassen. Ja, ich weiß: Auch euch trifft das hart, war er doch kaum 20 Jahre alt.
Allerdings vergaß er in letzter Zeit immer öfter, was sein Auftrag war und hörte einfach mitten im Trocknungsvorgang auf, nur um stolz zu vermelden, dass er bereit wäre mit der Arbeit zu beginnen. Ich vermute Altersdemenz.
Schade, mit den neuen Lagern hätte er sicherlich nochmals 20 Jahre gehalten.

Egal. Das Neugerät war fix geordert und wartete mit sowas schönem wie einem alternativen direkten Kanalisationsabschluss auf. Sehr schick. Nie wieder die Wasserschublade entleeren.
Kaum wollte ich diesen Komfortgewinn baulich umsetzen, hagelte es ein Veto der Besten. Sie nutze das Kondenswasser des Trockners immer für ihr Dampfbügeleisen. Ersparte ihr das entkalken. Da wollte sie nicht so einfach drauf verzichten.
Da war also Bastelarbeit angesagt.
Zentrales Element meiner „Kondensatablaufsteuerung“ ist ein 8mm Y-Hahn mit Kugelventilen:Anordnung
Durch den kleinen grauen Wellschlauch auf dem Bild kommt das Kondenswasser vom Trockner. Je nach Stellung des Kugelhahns geht es dann entweder durch den kurzen Anschluss gen Kanalisation (Waschmaschinenanschluss) oder durch den klaren Schlauch wieder zurück in den Vorratsbehälter des Trockners:Y-Abzweig Detail
Wie man auf dem Bild sieht, habe ich noch einen 1″ 90° Bogen (aus dem Garten-Wasser-Bereich) verbaut um den Siphon-Anschluss zu drehen. Im Original zeigt der kleine Anschluss für den Trockner nach vorne. Da sich dieser später in einem Putzschrank wiederfindet war absehbar, das er irgendwann abbrechen würde: Fertig
Durch den 90° Bogen ist er nun vor randalierenden Besen geschützt und er verhindert auch, dass die Waschmaschine ihre Lauge beim abpumpen in die Leitung des Trockners drückt. Diesem Problem begegnen viele Leute mit einem Rückschlagventil, was sicherlich genauso effektiv ist. Mittlerweile ist die Konstruktion schon in jeder Einstellung getestet und würde für gut befunden.

3 Gedanken zu „Die Stelle an der…“

  1. Tach Adrian, ich bin zwar ein eher Stiller Mitleser, aber seit einigen Artikeln werden mit deine Fotos nicht mehr angezeigt. Weiß jetzt nicht, ob das Problem überhaupt bei dir liegt, da Andere das ja noch nicht erwähnt haben , aber sonst werden mit Bilder im Netz problemlos dargestellt….

    1. Danke für den Hinweis! Adrian sprach mich kürzlich auch schon darauf an.
      Offenbar tritt das Problem nur beim Aufruf der Seite über ein Mobiltelefon auf. Unter Android 7 kann ich den Fehler nachstellen. Am Desktop (Firefox ESR 52.4.0) hingegen nicht.
      Leider fehlt mir aktuell noch eine Idee, woran es liegen könnte. Eigentlich sollten die Requests ja identisch aussehen. Muss mal durch die Protokolle vom Webserver pflügen, ob mir da vielleicht etwas auffällt.

      Für Tipps oder Beobachtungen, die das Problem einkreisen, wäre ich dankbar!

      1. So, der Fehler ist identifiziert.
        Es gab eine Kollision der Auflösungsabfrage, wenn der Dateiname ein Format enthielt.
        Nun sollten alle Bilder auch auf Mobilgeräten wieder ordentlich angezeigt werden.

        Sollte ich irgendwelche Bilder übersehen haben, sagt einfach bescheid!

        Danke nochmal für den Hinweis, Italiano und danke Tobias für die Fehlersuche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.