R.I.P.

Bei Tobias um die Ecke starb letztes Jahr ein DUO einen langsamen und qualvollen Tod. Es tat echt weh, dem armen Dingen beim sterben zuzugucken…besonders, wenn man selbst nen Duo besitzt.
Dabei hätte ich ein paar der Teile so gut gebrauchen können. Man denke nur an die ganzen Bedienhebel, den Tank, den Benzinhahn, den Scheibenwischer, den Scheibenrahmen…alles seltene und spezielle Teile.
Leider ließ sein letzter Parkplatz auch schlimmes befürchten: Es war abgestellt vor einem Krankenhaus. Der Eigentümer ist da vielleicht zwar reingegangen, aber raus ist er unter Umständen liegend gekommen…. und nun gab es niemanden mehr, der das arme Duolein vermisste. *Schnüff*
Ich habe damals versucht, den Eigentümer über die Versicherung ausfindig zu machen, um ihm anzubieten, dass ich es für ihn fachgerecht entsorge, aber leider auch ohne Erfolg… Die Versicherung wollte den Namen nicht rausrücken: „Datenschutz“
Nach ein paar Wochen war das Häufchen Elend dann verschwunden. Vermutlich ist es in den Duo-Himmel eingegangen und erfreut uns heute als 200 Bierdosen. Rest In Peace!
Noch ein paar Bilder zum Andenken:
DSC04907

DSC04908

DSC04909

DSC04911

DSC04910

DSC04912

Ich kann allerdings diesen Eintrag nicht beenden, ohne auf die interessante Kofferraumkonstruktion an diesem Duo hinzuweisen! Da will ich mir für meine Lola ja auch noch was überlegen…

2 Gedanken zu „R.I.P.“

  1. an deiner stelle hätte ich das ding weggeholt und erst mal in die garage geschoben. dann wäre ich zur versicherung gegangen und hätte gesagt das der besitzer sich bei dir melden soll wenn er es wieder haben möchte. da deine vermutung sicher traurige realität ist hätte sich nie jemand gemeldet. wo kein kläger ist, da ist auch kein richter. und das ding wäre deins

  2. Jaha, an jemand anderes Stelle hätte ich das auch gemacht. Allerdings überlegt man sich sowas 5 mal, wenn man wie ich Jura studiert und 1. über die möglichen Konsequenzen bescheid weiß und 2. man sich nix zu Schulden kommen lassen darf, weil man dann unter Umständen nicht zum Examen zugelassen wird.
    Im Nachhinein hätte ich allerdings zur Polizei gehen und dort das Fahrzeug und mein Interesse bekunden sollen. Dann besteht nämlich die Möglichkeit, dass man das Eigentum übertragen bekommen kann. Von diesem Weg habe ich nur leider viel zu spät erfahren…

Schreibe einen Kommentar zu habichtfreak Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.