Wassereinbruch

Gestern bin ich das erste mal nach Lolas Restaurierung mit ihr im sintflutartigen Regen unterwegs gewesen.
Das hatte den Vorteil, dass ich so endlich mal testen konnte, wie meine Scheibendichtung 2.0 unter realen Bedingungen funktioniert. Und ich muss sagen: Vorzüglich! Wo bei der alten U-förmigen Dichtung ab und zu mal Wasser durchdrückte, ist nun (wahrscheinlich Dank der Doppellippe) alles trocken. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung, doch nicht das Nachbauteil an zu passen und statt dessen nach einer besseren Dichtung zu suchen!
Kommen wir nun zum unerfreulichen Teil des Regengusses. Bei der Restaurierung des Scheibenrahmens habe ich natürlich auch das graue Windleitblech, welches sich unterhalb des Rahmens befindet und über das Frontblech greift (hier ganz gut zu erkennen) abgeschraubt, gesäubert, abgeschliffen und neu lackiert. Beim Wiedereinbau habe ich, um es zum Scheibenrahmen hin ab zu dichten dort eine Lage Hylomar aufgetragen. Allerdings scheine ich dabei nicht sorgfältig genug gearbeitet zu haben bzw. die Schicht ist nicht dick genug. Auf jeden Fall drückt nun das Regenwasser zwischen Rahmen und darunter liegendem Blech hindurch:
Wassereinbruch unterm Scheibenrahmen

Wassereinbruch unterm Scheibenrahmen 2
Ich werde es jetzt erstmal provisorisch mit Klebeband von außen abdichten und nach meinen Klausuren den ganzen Scheiß wieder ausbauen und mit Silikon erneut abdichten.

8 Gedanken zu „Wassereinbruch“

  1. Die Stelle scheint aber relativ normal zu sein, dass da Wasser durchkommt.
    Haben wir in Delligsen auch drüber geredet und an mehreren Duos festgestellt.
    Meins hat da aber eine Dichtung, ob original oder nicht kann ich dir aber auch nicht sagen.

    Wo du auch nochmal schauen solltest ist der Wischermotor, da fehlt die Dichtung auch desöfteren, dann läuft das Wasser in den Motor… und schwupps war es das 😉

  2. „Dichtung“…hmmmm. Ich hab ja noch von der Montage des Heckblechs Kederleiste übrig. Die würde da abdichten. Allerdings hätte ich dann vorne diese „Wurst“, die raus guckt… oder ich greife mal wieder zu dem von mir so geliebten LKW-Schlauch. Aber sehen kann man es da eh nicht und eine Schicht Bad-Silikon sollte den Job auch erledigen. Das hat auch den Vorteil, dass es sich schön in alle Ritzen und Wellen zwischen Rahmen und Blech quetscht und so im Zweifel wohl besser abdichtet.
    Ich werd mir aber gleich mal die Fotos von deinem Duo angucken, die ich in Delligsen geschossen habe. Vielleicht erkenne ich da ja was bezüglich deiner Dichtung.

    Wischermotor? Dichtung? Welche meinst du? Ich habe eine, die das Schraubloch im Windleitblech, durch das man ihn steckt abdichtet (LKW-Schlauch). Außerdem habe ich diese kleine Plastikkappe, die man auf die Welle steckt und welche dann den Übergang Welle-Schraubgewinde an der Außenseite überspannt, damit da auch kein Wasser rein laufen kann. An mehr Dichtungen erinnere ich mich jetzt spontan nicht.
    Allerdings habe ich schon gesehen, dass auch bei mir etwas Wasser durch den Wischermotor rein kommt. Das hat ihm bisher aber noch nicht geschadet. Zumal auch einer der Vorbesitzer so schlau war, in den schwarzen „Plastikbecher“ in welchem der Motor steckt, auf der Unterseite ein Loch zu machen. So kann das Wasser oben rein fließen und schön unten wieder raus ohne dass der Motor in einem Wasserbad liegt. Ich denke, dass ist auch der Grund, warum er bei mir immer noch funktioniert.
    Allerdings habe ich neulich für 5,50€+ Versand schon einen gebrauchten, neuen Motor gekauft. „Allzeit bereit“…

  3. Da ich eh gerade nochmal raus musste, um Lola Bettfertig zu machen, habe ich fix meine Kamera mitgenommen und mal ein Foto von der Abdichtung des Scheibenwischers gemacht. Vielleicht kannst du mir ja anhand des Bildes sagen, welche Dichtung du meinst?
    Scheibenwischermotor Dichtung 001
    Bitte beachtet auch meine künstlerisch wertvolle Abdichtung mittels CrapKreppklebeband

  4. Hm… so aus dem Kopf weiß ich nicht genau welche Dichtung das war, aber ich denke dein LKW-Schlauch sollte da genügen 😀

    Ich weiß auch gar nicht, ob es da original ’ne Dichtung gab… hieß nur in Delligsen so, aber naja, da wurd‘ ja auch einiges erzählt 😉

    Übrigens handelt es sich bei meiner „Dichtung“ auch um Keder, mir ist nur der Name nicht eingefallen… und ja, ich hab vorne auch ’ne kleine „Wurst“, finde ich aber nicht so schlimm

  5. Hatte heute mal wieder meinen Wischermotor in der Hand… und da musste ich wieder an dich denken 😉

    Hab nämlich an meinem heute auch das Loch unten in der Plastik-Kappe gefunden, also evtl. doch kein Vorbesitzer, sondern original?

  6. Hach wie romantisch! Immer wenn du einen Scheibenwischermotor siehst, musst du an mich denken… da wird mir ja ganz warm ums Herz 😉

    Ok, ich gebe zu, dass meine Behauptung mit dem nachträglichen Loch durch einen der Vorbesitzer keinerlei Fachwissen zugrunde liegt.
    Ich dachte halt nicht, dass die in dem Wissen produziert würden, dass sie selbst undicht sind… Aber wahrscheinlich war es wesentlich einfacher, da ein Loch reinporkeln zu lassen, als nen Motor zu entwerfen, der auch dicht sein würde.

  7. Moin Krösi!

    Ja, dass liegt leider an meinem aktuellen Bilder-Hoster Zooomr. Da funktionieren Bilder vor einem bestimmten Datum plötzlich nicht mehr.
    Mein Bruder arbeitet fieberhaft an einer Lösung.
    Ich hoffe, da in den nächsten Wochen Abhilfe schaffen zu können.

    Adieu
    Adrian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.