Willkommen zuhause

Wenn eine Wohnung so aussieht, weiß man, dass man noch lange nicht fertig mit dem Umzug ist…

Und das war nur das Wohnzimmer! Die Küche, das Schlafzimmer, das Bad, der Abstellraum und am schlimmsten: Mein zukünftiger Werkkeller, sahen ähnlich aus. Naja, Hauptsache die wichtigsten Dinge waren in Sicherheit:

Neben verschiedenen anderen Vorzügen (große Badewanne, Balkon, großer trockener Keller) verfügt das neue Domizil über eine anständige, trockene Garage. Ich hab schon mal grob den Zollstock geschwungen und wenn ich mich nicht vermessen habe, müsste Sir Edward zusammen mit Lola rein passen. Aber das sind alles Dinge um die ich mich wesentlich später kümmern werde.
Der Umzug war eine echte Schlacht. Mittlerweile sind aber alle Kartons ausgepackt und auch mehr oder weniger an ihrem zukünftigen Platz verstaut. Jetzt warte ich nur noch drauf, dass meine Arme und Beine das Schmerzen aufhören und dann kann es frohen Mutes an neue Aufgaben gehen.
Die erste Aufgabe ist natürlich eine Alte. Meine letzte Examensprüfung, vor der Arbeitslosigkeit, steht ja noch Anfang Juli bevor. Da heißt es jetzt erstmal wieder abtauchen, in die wunderbare Welt des Kapitalgesellschaftsrechts….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.