Entscheidend ist, was hinten rauskommt II

Nach dem ambitionierten Start mit leichter Ernüchterung am Ende, habe ich nun mal den Auspuff mit den alten Stücken als Innenhülsen zusammengesetzt.
Als erstes habe ich die Striche, welche Sparesman freundlicherweise vorm Auseinandersägen gemacht hatte, durch Körnermarkierungen ersetzt:

Die Striche dienten dazu, dass ich beim zusammenschweißen/setzen die Rohrbiegungen wieder richtig positionieren kann. Leider wischt man Edding auf blankem Metall aber sehr leicht ab. Außerdem ging ich zu diesem Zeitpunkt noch davon aus, die Rohrenden erhitzen zu müssen, um den Spreizer anständig einsetzen zu können. Das hätten die Eddingstriche wohl auch nicht überlebt.
Als nächstes gabs eine Trockenübung:

Spreizer ganz zusammenschrauben, mit der ganzen Spreizfläche ins Rohr stecken, von Hand aufdrehen bis die Flanken an der Rohrinnenseite greifen, passende Nuss samt Ratsche aufstecken und dann mal sehen, ob auch ohne Hitze was passiert. Um es vorweg zu nehmen: Es passiert was.
Mit lediglich moderatem Kraftaufwand lässt sich das Rohr aufweiten. Schön einfache Technik. Schon nach diesem ersten Testversuch ließ sich das von mir zugeschnittene alte Rohrstück einschieben:

Also gleich weiter gemacht und auch die anderen Ende etwas geweitet und zusammengesteckt:

Leider hat Sparesman die Rohre mit der Flex zerschnitten und nicht, wie ich, mit dem Rohrschneider. Daher sind die Schnittkanten sehr uneben und man behält immer einen Spalt. Schade.
Allerdings habe auch ich ein wenig unsauber gearbeitet. In meiner Freude über den gut funktionierenden Spreizer habe ich es bei zwei Rohrenden wohl übertrieben. Da sitzt das ganze nun etwas lose drin. Blöd…
Fertig zusammengesteckt sieht das Ganze nun so aus:

Nun ist die Frage, wie ich die einzelnen Übergänge dicht/fest bekomme. So kleine Schellen (ca. 35mm) finde ich einfach nicht. Ich hab hier Holts Gun Gum liegen. Allerdings nur die Paste:

und nicht die „Bänder“.
Keine Ahnung, ob die Paste auch bei den Vibrationen der Enden dicht bleibt. Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Zeug?
Ich werde mal Tobias Vorschlag testen und die zusammengesteckten Rohre weiten. Vielleicht gibt das ja dem Ganzen schon genug Halt und eine gute Grundlage für die Paste.
Fehlt nur noch eine Lösung für die vergnaddelten Krümmerschrauben.
Da muss ich meine bisherige Aussage widerrufen. Sir Edward hat doch nur den Standard-Krümmer. Ein Forumsmitglied fertigt allerdings die 4-1-Krümmer neu nach:

Wäre schon reizvoll. Allerdings wären das auch wieder ca. 175€…. aua….
Ich werde wohl erstmal ein wenig mit dem alten Krümmer rumpfuschen und gucken, dass ich ihn dicht bekomme. Wenn das alles nix hilft, kann ich den obigen immer noch kaufen.

5 Gedanken zu „Entscheidend ist, was hinten rauskommt II“

  1. Hab mich schon gewundert, weil du sagtest diese gasdynamische Katastrophe von neulich sei der gesuchte Superkrümmer… Das hier ist schon eher ernst zu nehmen, wenn auch noch nicht das Optimum.

    Zum Thema Puff: Man nehme ein Schweißgerät und schweiße das Ding zusammen. Vorher die Innenstücke bitte entrosten und alles Entfetten. Dank der Innenstücke musst du ja nicht auf Stoß schweißen und die Durchbrenngefahr ist relativ gering.
    Ich weiß, du hast kein Schweißgerät. Geh da hin wo du mit dem Achschenkel schon warst, das ist für einen, der ein MAG Gerät hat ne „Arbeit“ von 10 Minuten.

  2. „Schweißen“….das ist so…permanent…
    Dann ist auch nix mehr mit ausrichten unterm Fahrzeug. So richtig glücklich bin ich damit nicht.
    Ich behalte das mal als letzte Lösung im Hinterkopf.

  3. Genau falsch rum. Schweißen ist die erste und beste Möglichkeit, und irgendwelches Geprutsche mit Auspuffkitt eine Notlösung. Steck ihn doch zusammen und häng ihn drunter, dann siehst du ob irgendwo was nicht passen sollte. Dann passt du an und machst dir neue Markierungen. Da die Schweißnaht rundum verläuft, und höchstwahrscheinlich MAG angewendet wird, wird sich der Verzug auch in Grenzen halten.
    Verschweißen, Zinkgrundierung / Hitezbeständiger Lack drüber und gut ist.

  4. Hey Adrian!
    Lass das gefummel mit Hülsen und der Paste! das
    wird nix. Dieses gumzeugs hab ich schon vor 20
    Jahren in die Tonne getreten. Schweißen ist
    das einzig Wahre,wenns dauerhaft halten soll.
    Glaub einem Schlosser mit 25Jahren Berufserfahrung
    Ansonsten: Hut ab für Deine Leistung!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.