Filterhandschuh

Kurz vor Jahresende war der V50 wieder mit seinem Jahresservice dran:Servicezeit.jpgDa der lokale Teilehökerer keinen passenden Mahle-Filter auf Lager hatte, habe ich mal testweise einen Bosch P 9249 Ölfilter genommen. Leider hat er (genauso wie der Filter von MANN) ein zu großes Mittelloch:Vergleich Bosch Mahle Ölfilter.jpgSo sitzt er nur locker auf dem Stutzen und plumst einem beim ausbauen spritzig zurück in das Ölfiltergehäuse. Einmal reicht. Danke. Beim nächsten Mal gibt’s wieder Mahle.
Um diese siffigen Papierfilter möglichst schmierfrei verpacken zu können hat sich übrigens ein Nitril-Handschuh bewährt:Filter im Handschuh.jpgEinfach den Filter in der Hand behalten, wenn man den Handschuh auszieht, drüber stülpen und den Bund in das Loch des Filters stecken. So läuft nix aus und die Finger bleiben sauber.
Für diesen Service stand auch wieder die Entwässerung des Dieselfilters auf dem Plan:Dieselfilter entwässern.jpgMittlerweile läuft das wie am Schnürchen.
Während ich so vor mich hin fummelt, leistete mir wieder das große Schräubchen Gesellschaft:Schrauben mit Familienanschluss.jpgNüsse wurden neu arrangiert und die Zahlen darauf entdeckt. Die nächste halbe Stunde haben wir dann zusammen Zahlen lesen und im Kasten wiedererkennen geübt. Die Zahlen bis 22 gehen schon ganz gut. Darüber hatte ich leider keine Nüsse in dem Kasten. Es wäre schön, wenn dies später eine ihrer Kindheitserinnerungen wäre.
Als es Schräubchen zu kalt wurde, ist sie für einen Kakao wieder rein gedackelt und ich habe mich dem verk*$#€&* Innenraumfilter zugewandt. Ihre Abwesenheit war auch notwendig, da der Filtertausch einem alle bekannten Flüche abverlangt:Innenraumfilter.jpgDas Ding ist echt ein Verbrechen.
Egal. Erledigt. Jetzt ist hoffentlich wieder für ein Jahr Ruhe.

6 Gedanken zu „Filterhandschuh“

  1. Besonders schön finde ich immer, dass man auf deinen Fotos zwar manchmal Kinder sieht, diese aber nie zu erkennen sind. Wenn ich mir angucke wie manche Leute bei Instascam etc. das Leben ihrer Blagen öffentlich breittreten kriege ich regelmäßig nen Kotz und frage mich, ob vll Irgendwer mal auf die Idee kommt, dass auch Kinder ein Recht auf Privatsphäre haben.

    1. Ja, ehrlich gesagt versuche ich meine Kinder (genauso wie die Beste und auch unseren genauen Wohnort) vor meinem bloggistischen Exhibitionismus ein wenig zu schützen. Das klappt nicht immer, aber sie sollten wenigstens die Chance haben, dass spätere Klassenkameraden sie nicht mit Kinderfotos aufziehen.
      Ist übrigens auch einer der Gründe, warum wir unsere Bilder selber hosten.

      Ich kenne die Kinder bestimmter Leute auch nur per WhatsApp-Statusmeldung, könnte mir mit den Bildern aber eine schönes 2.-Familienalbum stricken.

  2. Hallo Adrian,
    vielleicht hast Du noch eine Idee. Mein Volvo V50 1.6 Diesel verliert Kühlwasser. Ein Liter auf 100 KM. Als erstes wurde von der Werkstatt der Kühlwasserbehälter mit Deckel getauscht. Dann wurde von der anderen Volvo Werkstatt Diagnose genannt Turolader Druck zu hoch also angeblich Zylinderkopfdichtung kaputt. Von der dritten Werkstatt wurde ÖL in Wasser oder Wasser im ÖL geprüft Negativ. Auch keine Abgase im Kühlwasserbehälter. Wenn ich nur 100 KMH auf der Autobahn fahre verliert er fast kein Wasser bei Stadtfahrten ebenso fast nix. Bei 180KMH ist der Kühlwasserbehälter nach 70 Kilomtern fast leer. Hast Du noch eine Idee was es außer der ZKD sein könnte? Lg Jörg

    1. Zwar nicht Adrian, aber eine Vermutung: Kühlmittel Pumpe fördert nicht mehr / nicht mehr genug? Der sich aufbauende Druck wird dann über den Deckel abgeblasen, inkl Kühlflüssigkeit als Dampf. Ist aber nur eine sehr vage These.

      1. Hmm, möglich. Ich würde aber erstmal die harmloseren und billigen Dinge abklappern. Zum Beispiel eine lose bzw. runddrehende Schlauchschelle. Solange wenig Druck auf dem System ist (langsame Fahrt bei geringer Außentemperatur) hielte damit das System noch dicht, sobald aber der Druck steigt, reicht der Anpressdruck der Schlauchschelle nicht mehr und das Kühlwasser kann entweichen. Ist der Motor wieder abgekühlt, zieht sich alles wieder zusammen und man sieht nix.
        Ähnliches hatte ich beim V50 mit dem Turbo-Schlauch (siehe Blog).
        Sollte die Umgebung der defekten Schelle heiß sein, kann es sogar sein, dass du noch nicht mal eine feuchte Stelle siehst.
        Ich würde daher mal ganz penibel nach einem längeren Vollgasritt bei dem deutlich Kühlwasser raus ist, nach feuchten Stellen (trockenes Wetter!) und/oder Ablagerungen an allen Kühlwasseranschlüssen suchen.

        1. Eine defekte/lockere Schlauchschelle sollte sich auch bei kaltem, stehendem Motor mit einer Druckprüfung ermitteln lassen.
          Wurde die Heizung bereits als Fehlerquelle ausgeschlossen? Nicht, dass das Wasser im Innenraum verschwindet und z. B. der nasse Teppich wegen des Schmuddelwetters nicht auffällt.

Schreibe einen Kommentar zu As Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.