Schlagwort-Archive: Aerocabin

Toyota Soarer – der Super Nintendo Targa

Da ich momentan nicht zum schrauben komme, muss ich euch wohl auf andere Weise unterhalten.
Zu diesem Zweck hebe ich mal eine neue Kategorie aus der Taufe:

Fahrzeuge für Exoten

Thema sollen Vehikel sein, für die man schon einen ganz besonderen Geschmack haben muss.
Alles abseits des Mainstreams. Und ich meine dabei dreiradmäßig abseits! Obwohl die meisten Fahrzeuge keine Dreiräder sein werden. Die meisten werden sogar vier Räder haben. Aber damit soll dann auch schon der Konsens mit dem Mainstream beendet sein.
Es geht mir um Autos, mit denen man auf jeder Altblechveranstaltung herzlich Willkommen ist und bei denen man sich sicher sein kann, dass kaum jemand sie kennt.
Ihr wollt ein Beispiel?
Kein Problem!

Wir starten mit dem Toyota Soarer.

Der Toyota Soarer ist ein Luxus Coupé auf der Basis des Toyota Supra.
Natürlich gibts ihn nur als Rechtslenker und in Europa nur als Grauimport. Der deutsche Markt war ihm seit jeher versagt.
Interessant sind für uns nur die ersten beiden Generationen von 1981 bis 1991. (Z10 und Z20):

Der Wagen mag von außen eher unscheinbar sein, aber seine inneren Werte bestechen um so mehr!
Die ersten beiden Generationen hatten nämlich ein (nahezu) komplett digitales Interieur!
Und ich meine nicht nur einen digitalen Tacho, wie ihn jeder Twingo hat, sondern KOMPLETT!
Selbst die Klimaanlage wurde durch einen Computer mit Touchscreen gesteuert. 1981…!
Ob das spaceig aussieht?
Logen-Zak!
Frühes Modell:

Späteres mit noch mehr Gimicks:

Der Monitor in der Mitte kann verschiedene Fahrzeugdaten anzeigen:

Unter anderem Daten vom Motor, Einstellungen des TEMS-Systems (elektrisch einstellbare Stoßdämpfer/ Luftfederung) und Tempomat. Wer im VHS-Kurs „Japanische Schriftzeichen in Cockpits“ aufgepasst hat, kann mir sicherlich auch noch verraten, was die anderen Bilder zeigen.
Ihr wollt wissen, ob das auch nachts pervers geil aussieht? Auch kein Problem! Dieser Herr nimmt uns freundlicherweise auf eine Testfahrt mit:

Nun gut, dass ist euch immer noch zu mainstreamig?
Es gab auch eine auf 500 Fahrzeuge limitierte Version namens „Aerocabin“. Was die kann? Die fiepst cool:

Wenn der „Aerocabin“ mit fiepsen fertig ist, sitzt man angenehm unter freiem Himmel:

Auf den Geschmack gekommen? Kein Problem!
So teuer ist der Spaß nicht….