strahlen mit Bhagwan

Neuerdings gibts bei uns in der heimischen Werkstatt auch einen kleinen Kompressor. Nix wildes. Maximal 8 Bar und auch nur 24l Kessel-Volumen. Aber er war umsonst und für Kleinkrams reicht er.
Ich hab direkt mal die Chance genutzt und etwas ausprobiert, was ich schon lange mal testen wollte:
Sandstrahlen mit Backpulver
Zuerst gelesen hatte ich von der Idee bei einem amerikanischen VW-Restaurator.
Auf dessen Seite gibts auch eine Bastelanleitung und Details zur Anwendung mit schicken Vorher-Nachher-Bildern.
Aber auch Profis strahlen mit Backpulver.
Backpulver als Strahlgut hat den Vorteil, dass es sehr schonend zur Oberfläche ist (Alu strahlen geht problemlos) und sich bei Kontakt mit Wasser rückstandsfrei auflöst.
Besonders letzteres ist ein großer Vorteil, wenn man Vergaser reinigen will! Einfach nachher durchspülen und es bleibt kein Körnchen zurück. Außerdem kann man mit Backpulver auch sehr gut auf dem Garagenhof unter freiem Himmel hantieren, da der nächste Regen/Gartenschlauch alles rückstandsfrei weg spült.
Das größte Problem ist allerdings hierzulande Backpulver in passenden Gebinden zu finden.
Als Quellen gehen natürlich eBay, aber auch landwirtschaftliche Genossenschaften, Bäckereigroßhändler oder Asia-Shops. Vielleicht könnt ihr auch dem Bäcker um die ecke nen Sack abkaufen.
Ich hab mich für mein Experiment für den lokalen Asia-Shop entschieden.
Dort gabs 493 Gramm-Packungen für 2,30€. Die Marke heißt „Arm & Hammer“:
Backpulver strahlen Test 4
Wenn die nicht sauber macht, weiß ich es auch nicht…. 🙂
Im Vordergrund seht ihr auch schon meine zwei Testobjekte. Das eine ist eine Bremstrommel-Abdeckplatte von einem von Lolas Ersatzrädern. Da hat jemand mal silberne Farbe drüber gejaucht. Ist nen guter Härtetest, ob das Pulver auch Lack ab bekommt. Das andere ist eine Benzin-Vorratswanne von dem zweiten Vergaser der Mars. Der ist einfach nur mit Dreck verkrustet.
Für die erste Testrunde habe ich das Backpulver in den mitgelieferten Strahlgutbehälter gefüllt:
Backpulver strahlen Test 5
Das funktionierte aber nicht anständig. Irgendwie habe ich es nicht geschafft, die Pistole so einzustellen, dass sie genügend Pulver ausspuckte. Es war viel zu viel Luft, die einfach raus schoss, so dass der Kompressor die ganze Zeit an sprang. Keine Ahnung, was da schief lief.
Aber so leicht gebe ich ja nicht auf. Ich hab mich dann mal dran gemacht, die Strahlpistole aus der Anleitung nach zu bauen:
Backpulver strahlen Test 7
Natürlich hatten wir nur eine normale Ausblaspistole und keine mit dünner Spitze.
Lüppte aber auch:
Backpulver strahlen Test 6
Damit klappte es schon wesentlich besser. Besonders als ich den Gartenschlauch vorne anschrägte und so beim aufdrücken ein größerer Luftzug entstand.
Die Vorratswanne ist anständig sauber geworden:
Backpulver strahlen Test 9
(Man beachte das vom modernen Sprit zerfressene Aluminium!)
Beim Deckel war das Ergebnis nicht so gut:
Backpulver strahlen Test 10
Der Lack scheint wieder etwas silberner, aber das war ja nicht wirklich das Ziel der Aktion.

Allerdings muss ich zur Ehrenrettung der Aktion auch sagen, dass die Strahlpistole beschissen und die Eigenkonstruktion schlecht funktioniert haben. Ich hatte auch nach ca. 300 Gramm Backpulver keinen Bock mehr. Potential hat die Sache aber.
Ich werde die Tage (wenn wir auch nen Druckluft-Schlagschrauber besorgen) mal so eine schlanke Ausblaspistole kaufen. Dann gibts nochmal nen Testlauf.

Ich empfehle übrigens eine Atemmaske beim Backpulver-strahlen zu tragen! Das Zeug ist zwar nicht schädlich beim einatmen, aber es fühlt sich so an, als würdet ihr die ganze Zeit Limonade atmen. Sehr irritierend…

4 Gedanken zu „strahlen mit Bhagwan“

  1. Sehr interessanter Test – aber ist Backpulver wirklich so abrasiv, dass es ernsthaft Lack entfernen kann? Für Reinigungsarbeiten kann ich´s mir aber gut vorstellen.

    Ich habe in Sachen Sandstrahlen auch viel probiert und bin bei Korund hängen geblieben. Allerdings nicht für Reinigungsarbeiten. 🙂

  2. Wirklich sehr interessant… wenn das mit der „richtigen“ Pistole klappt, muss ich darüber ja auch mal nachdenken.
    Haben auch so ’nen kleinen Kompressor.

    Reicht denn die Leistung vom Kompressor für ’nen Druckluft-Schlagschrauber aus?
    Unserer wird eigentlich nur zum Luft auffüllen und vllt. mal was ausblasen benutzt 😀

  3. Ne, dass ist reiner Zufall. Mag aber auch daran liegen, dass Arm & Hammer so ein riesiger Hecht im Backpulver-Business ist.

    Keine Ahnung, ob 8 Bar für nen Schrauber ausreichen. Ich muss mich da auch erstmal schlau lesen. So nen Kinderteil solls ja nu auch nicht werden.

    Das mit dem Lack hatte ich irgendwo gelesen. Sah es bisher auch nicht wirklich nach aus, als ob es dafür reichen würde. Na, ich werde vom erneuten Testdurchlauf berichten. Da werden wir es ja sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.