Johnson’s Welding and Repairs

Da ich momentan wenig Neues zu berichten habe (die Restaurierung der Gorilla steht jedoch in den Startlöchern), möchte ich euch Thomas aus Philo, Illinois vorstellen, welcher als echter Motorhead die verlassene Autowerkstatt von „Johnson’s Welding and Repairs“ gekauft und restauriert hat.
An sich eine wenig bemerkenswerte Geschichte, jedoch gehörte die von 1930 bis 1980 betriebene (und dann völlig überwucherte) Werkstatt zwei Eigenbrötlern und absoluten Technik-Messies, welche auf dem Gelände tonnenweise (Thomas spricht von über 100t!) historische Technik horteten.
Auch der neue Eigentümer Thomas ist ein bemerkenswerter Zeitgenosse, denn er hat dieses Chaos nicht einfach entsorgt, sondern über Jahre akribisch aufgearbeitet und mit viel Fachwissen, Schweiß sowie Geld einen absoluten Traum von Werkstatt hergestellt.
Hier ein paar Vorher-Nachher-Fotos (Ja, das ist die identische Werkstatt!):

Dankbarerweise hat Thomas die gesamte Restaurierungsgeschichte mit der Kamera begleitet und in einen mittlerweile 300 Seiten umfassenden Thread im The Garage Journal Board Forum dokumentiert.
Aufgrund des schieren Umfangs des Projekts gibt es für die schnellere Lektüre eine sehr gute Übersicht, in der nur die wichtigsten und bildgewaltigsten Postings von Thomas verlinkt sind.

Solltet ihr also noch eine Fluchtmöglichkeit vor dem Weihnachtstrubel suchen, so freut euch! 1-2 Tage sind schon mal mit dieser Geschichte gut verplant.
Dann erfahrt ihr auch die Geschichte dieses 1936er Hudson Terraplane, welchen Thomas, neben einigen anderen völlig überwucherten Autos, auf dem Grundstück fand:

7 Gedanken zu „Johnson’s Welding and Repairs“

    1. Da muss ich dich leider vertrösten. Für den Rust2Rome-Bericht gilt dasselbe wie für den Dresden-Banjul-Bericht: Ich kann erst weiter machen, wenn ich die Fotos von Tobias habe und der ist ja für seine Sorgfalt berüchtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.