Kupferwurm V

So, mittlerweile habe ich Version 2.7 des neuen Stromlaufplans für den Bond Bug ausgebrütet.
Ich habe versucht, mich so weit es ging an die DIN-Vorgaben, was die Kabelfarben und die Klemmenbezeichnungen anging zu halten.
Die Kabelstärken findet ihr als kleine Zahlen meist zwischen Sektor „B“ und „C“. Da habe ich versucht mich an den Golfplan und die Fausformel 5A pro mm² als Dauerlast und 10A pro mm² als Spitzenlast zu halten.
Allerdings bin ich mir sicher, dass ich einiges an Fehlern übersehen habe.
Daher bitte euch, dass ihr bei Interesse mal einen Blick drauf werft, ob ich irgendwelche kapitalen Böcke geschossen habe (durch anklicken kommt ihr zur großen Ansicht). 37 Augen sehen mehr als zwei und so….
Für Verbesserungsvorschläge bin ich natürlich immer offen.
Blatt 1 umfasst: Anlasser, Stromversorgung, Zündung, Instrumente, Anzeigen, Scheibenwischer, Lüftung, Innenraumlicht und 12V-Steckdose:
Bond Bug Neu v.2.7 Blatt 1
Blatt 2 umfasst: Hupe, Bremslichter, (Warn-)Blinker und Beleuchtung:
Bond Bug Neu v.2.7 Blatt 2
Ein paar grundlegende Unsicherheiten habe ich noch:

  • So weiß ich z.B. nicht wie/ob ich einen Spannungsregler anklemme/brauche. Der Bug hat bisher einen archaischen Spannungsregler für Gleichstromlichtmaschinen, welchen ich später mit der neuen Drehstrom-Lima (Lucas 17ACR mit integriertem Regler) nicht mehr verwenden kann. Mit welcher Spannung die Instrumente laufen, weiß ich noch nicht. Da ist noch Recherche nötig. Dementsprechend entfällt der oben eingezeichnete Regler eventuell ersatzlos.
  • Auch fehlen mir Referenzwerte, ob und mit wie viel Ampere ich die Relais am sinnvollsten absichere und wie stark die entsprechenden Kabel dann sein sollten.
  • Ebenso können sich bei der späteren Verkabelung auch noch Änderungen ergeben bezüglich der Massekontakte der einzelnen Schaltkreise. Da wird einiges sicherlich auf Klemme 31 wandern, was im Plan aktuell noch seine Masse über den Rahmen bezieht.
  • Ich habe auch noch keinen wirklich gangbaren Weg ersonnen, wie ich die Blinker über Relais ansteuern kann und dann der Blinkgeber nicht spinnt.

Momentan komme ich auf 25 Sicherungen und 9 Relais. Erscheint mir ein wenig Overkill, aber so recht sehe ich kein Einsparungspotential ohne auf gewaltigere Sicherungen umzusteigen bzw. die sicherheitsrelevanten Kreise nicht mehr getrennt zu halten.
Auch die vielen Kontakte auf den Haupt-Klemmen (7×30; 17×15; 16×31) bereiten mir noch etwas Kopfzerbrechen. Da habe ich noch keinen stichfesten Plan, wie ich das Schienenmäßig realisiere.

Aber erstmal freue ich mich auf eure Kritik.
Danke für die Hilfe!

3 Gedanken zu „Kupferwurm V“

    1. Hmm, aber damit bekomme ich nur den Blinkgeber aus dem Arbeitskreis und nicht den Schalter.
      Wenn ich den Schalter aus dem Arbeitskreis nehme, dann müsste ich zwei Relais hinter ihn hängen (je eines pro Seite), was mir momentan noch das Platzarangement durcheinander würfelt.
      Ich werde da aber am Wochenende nochmal meine Grauen Zellen drüber anstrengen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.