Schön, wenn an einen gedacht wird II

Und noch einer hat an mich gedacht.
Mein alter Studentop-Kriegskamerad Heiko wies mich auf die Designideen von Cornelius Comanns hin.
Dieser hat ein Wohnmobil auf Piaggio Ape 50-Basis entworfen:

Weitere Detailbilder gibts hier.

Eine sehr sexy Idee, wie ich finde!
Allerdings (wie bei einer Studie zu erwarten) gibt es reichlich unpraktikable Details:

Der Laptop (u.a. als Navigationshilfe gedacht) ist aufgeklappt bei Rechtskurven sicherlich im Konflikt mit dem Ellenbogen und die linke Seitentür ist bei diesem festen Tischchen sinnfrei.

Bei gedrehtem Stuhl ist kein Platz mehr für Beine und ich bezweifle daher auch, dass er sich mit einer Person drauf überhaupt drehen lässt.
Der im ersten Bild ersichtliche, fest installierte, hintere Tisch degradiert die hinteren Türen/Heckklappen zu Wäschehaltern und Sonnen-/Regenschirmen. Oder man kommt nur per Hechtsprung rein.
Naja und noch ein paar mehr Dinge fallen mir auf….

Allerdings alles nix, was man nicht mit etwas Ingeniösität hinbekommen könnte.
Sobald ich arbeitslos, reich und einsam bin, mache ich mich an die Arbeit!

4 Gedanken zu „Schön, wenn an einen gedacht wird II“

  1. Ach, alles pille palle… die wahre Herausforderung ist ein Wohnmobil auf Duo-Basis 😀

    Und ohne Witz, ich hab mir da drüber schon mal lange Zeit Gedanken gemacht… man könnte zumindest was Wohnmobil-ähnliches auf die Beine stellen 😉

  2. Duo? Wohnmobil?!
    Aber nur, wenn es ein beinamputiertes Orang-Uthan-Weibchen fahren soll!

    Da wäre ich echt mal auf deine Ideen gespannt! Also schlafen geht doch nur, wenn man ein passendes Vorzelt mit nimmt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.