Panamericana im alten grünen VW Käfer

Sollte euch das Wochenende zu trüb sein, so gibts hier einen Lesetipp:

Panamericana im alten grünen VW Käfer

Torsten Mathias Schmitz und Dirk Lutz Werner Dahmer haben mit ihrem 1952er, 30 PS-Käfer (liebevoll „Erbse“) den amerikanischen Kontinent von Alaska nach Feuerland innerhalb von 16 Monaten und über 52.000 Kilometern durchquert und darüber ein sehr unterhaltsames Tagebuch verfasst. Auch die dabei geschossenen Fotos können sich sehen lassen. Da die Beiden Land und Leute möglichst intensiv kennen lernen wollten, haben sie, wann immer möglich, als CouchSurfer gastiert und dies ausschließlich als positive Erfahrung dargestellt. Ein Reiz, den ich sehr gut nachvollziehen kann.
Insgesamt ein sehr lesenswerter Reisebericht, bei dem man die Begeisterung der Beiden gut nachfühlen kann. Und um Autos geht es auch manchmal 😉

3 Gedanken zu „Panamericana im alten grünen VW Käfer“

  1. Schon vor einiger Zeit gelesen und für gut befunden 🙂

    Echt coole Geschichte, die Jungs waren auch auf der Techno Classica, aber umlagert von vielen vielen Leuten, aber den Käfer konnte man sich trotzdem mal anschauen, sehr cool 🙂

  2. Ziemlich klasse, wenn man sowas durchziehen kann!
    Ich habe im Internet nach Reiseberichten über die „Panam“ gesucht und bin über diese hier zu der Käferseite gekommen und habe mich ziemlich gefreut! Ich würde gerne nach Kanada und in die Usa und wollte mir ein paar Eindrücke verschaffen! Ich bin auch auf einen sehr interessanten und gut geschriebenen Bericht im Internet gestoßen: http://www.blog.billiger-mietwagen.de/reiseziele/panamericana-teil-1.html .
    Mich zieht es jetzt jedenfalls noch mehr auf die berüchtigte Straße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.