Burn, Peter burn

Meine erste Weihnachtsarbeit war meiner großen Klappe geschuldet.
In KLEs Fusselblog hatte ich vollmundig meine Begeisterung für die Idee mit den Pachwork-Türverkleidungen geäußert und einen eigenen Beitrag versprochen…. Mist. Zugzwang.
Nich, dass ich nicht genügend eigene Arbeit auf dem Zettel hätte!
Aber mein Wort ist mir heilig und so ging’s notgedrungen ans Werk.
Die Google-Bildersuche lieferte schnell eine perspektivisch passende Vorlage und dank Vadderns künstlerischer Hilfe war diese auch bald als Skizze übertragen:
Brennpeter-Vorlage
Zu Schulzeiten blieb ich von Basteleien mit dem Brennpeter verschont, so dass ich erst mal den Umgang damit ein wenig üben musste.
Oben links findet sich das Übungsbrettchen und darunter das finale Werk:
1. Versuch und Endergebnis
Ich finde, dass sogar erstaunlich wenig Fantasie nötig ist, um einen Bond Bug zu erkennen!
Wie gewünscht hab ich das Brettchen unbehandelt gelassen. Gestern ging es in die Post.
Mal hoffen, dass KLE das Projekt so umgesetzt bekommt, wie er sich das vorstellt.
Wäre witzig, wenn sich mein Bug auf dem EuroHotRod wiederfindet!
Mein Hobby wird die Brennpeterei allerdings wohl nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.