Schwedisch schrauben

Es vergeht ja kein Urlaub, in dem ich nicht irgendwas finde, um mir wenigstens ein bisschen die Hände schmutzig zu machen.
So auch beim schon angedeuteten Ausflug in das dank Corona erfreulich leere Schweden:

Für unsere verderblichen Vorräte hatten wir eine 12V-Kühlbox, angeschlossen an den „12V-Aschenbecher„, dabei. Das lief bisher auch immer klaglos.
Nur jetzt gab sie auf dem Hinweg plötzlich kurz vor der Fähre den Geist auf. Interessanterweise funktionierte auch die nachgerüstete Einparkhilfe samt Rückfahrscheinwerfer nicht mehr. Unterwegs gab es jedoch keine Möglichkeit, der Ursache auf den Grund zu gehen.
Vor Ort nutzte ich einen ruhigen Nachmittag, um genauer nachzuschauen:

Das die Sicherung durchgebrannt war, war schnell offensichtlich. Interessanterweise hängen die Rückfahrscheinwerfer (und damit auch meine Einparkhilfe) beim Combo C mit am Aschenbecher. Fragt mich nicht, warum das für die Opel-Ingenieure eine zwingende Kombi war.
Ohne Multimeter war es allerdings ein längerer Ersatzsicherungen-Opfergang bis ich alle Kombinationen durchprobiert hatte, um den 12V-Aschenbecher als Übeltäter zu identifizieren.
Glücklicherweise lässt sich der Innenraum ohne Werkzeug zerlegen:

Wohlweißlich habe ich damals das Ganze so aufgebaut, dass man den 12V-Aschenbecher ohne Lötkolben/Seitenschneider deaktivieren kann:

Ein unachtsamerweise unverschlossen in der Nachbarschaft abgestellter Volvo XC60 spendierte mir dann die nötige 20A-Sicherung, um für die Rückfahrt wenigstens Navi und Parkpiepser zu haben:

Freundlicherweise brachten mir Vaddern und Tobias aber von einem Streifzug über südschwedische Schrottplätze (Klar, was soll Familie Koch auch sonst im Urlaub machen?!) eine Hand voll Micro-Sicherungen mit, so dass ich sowohl den XC60 als auch den Combo wieder voll bestücken konnte:

Was sie mir noch von Delplocken in Falkenberg mitbrachten, ist übrigens eine eigene Artikelserie wert. Herrliche Bastelei! Aber ich schweife ab…
Zurück an der heimischen Werkbank habe ich den 12V-Aschenbecher ausgebaut und mit dem Multimeter durchgemessen:

Das diente allerdings nur der Versicherung, denn dass der von mir zur Isolierung genutzte Schrumpfschlauch aufgrund der Hitze geschrumpft war, war offensichtlich:

Über diese blanke Stelle hatte die Ringöse Kontakt mit der blanken Außenwand des Zylinders und verursachte den Kurzschluss.
Das ließ sich einfach fixen, so dass er nun wieder ordnungsgemäß funktioniert. Hat die Kühlbox wohl ein bisschen viel Strom gezogen.

6 Gedanken zu „Schwedisch schrauben“

  1. Vermutlich ist der Schrumpfschlauch so warm geworden, weil der Übergangswiderstand an der Kontaktfläche recht hoch ist. Schau mal, ob Du den Kontakt dort verbessern kannst.
    Die Kühlbox wird ja vermutlich nur etwa 10 A ziehen; da sollte die Isolierung noch nicht hitzefrei machen.

  2. Zigarettenanzünder. War kacke, ist kacke, bleibt kacke. Finde gerade nicht den CEE Stecker, den ich mir als alternative auserkoren hatte, aber ich hab schon so viele geschmolzene Stecker gesehen, ich lass da keine Lasten mehr drüberfließen.

  3. https://www.gewiss.com/ww/de/products/experience-catalogue/catalogs/series/building/iec-309-bts-range-extra-low-voltage-plugs-and-socket-outlets-iec-309-standard

    die sollen bei mir (zumindest für kühlbox und ausgesuchte weitere anwendungen) den zigarettenanzünder ergänzen. die lange zeit proklamierten „magcode“ stecker / buchse kombinationen bauen zwar flacher, sind aber nur in der pro version verriegelbar und mir persönlich auch zu teuer. den einzigen vorteile sehe ich darin, das vw die im cali z.b. auch verbaut hat. man könnte noch diskutieren, dass die DC stecker (welche man einsetzen sollte, weil bei steckverbindungen ac und dc anwendungen zu unterscheiden sind [stichwort steck- und bei belasteten verbindungen damit auch schaltvorgang]) für bereiche von 20-25V und 40-50V vorgesehen sind. aber wenn die sich eh schon nicht auf eine spannung einigen können, kann ich da auch 12v drüber laufen lassen. gibt es in 16A und 32A ausführung. kosten pro stecker oder dose um 8 eur. neutrik stecker waren in der engeren auswahl, sind laut neutrik aber ausschließlich für steckvorgänge zugelassen und dürfen damit unter last nicht verbunden oder getrennt werden (das ist dann ein schaltvorgang). ich weiß, hält sich kein mensch dran, ich wusste es bisher auch nicht, aber die haben das extra prominent auf der webseite stehen. sie werden wissen warum. die oben aufgeführten stecker sind nach cee genormt(?) (sind als die kleinen verwandten der drehstromstecker) und auch von anderen herstellern lieferbar. ist man also nicht an den hersteller gebunden und sollte frei durcheinander stöpseln können.

    1. Interessant.
      Allerdings scheint „handlich“ nicht im Lastenheft der Entwickler gestanden zu haben…. Die Dinger schreiben eher dass Format eines blauen CEE-Steckers zu haben.

      1. leider richtig. also nichts fürs armaturenbrett oder kleinwagen 😉 . ich würde auch das 12v handy ladegerät nicht darauf umbauen. davon kommen zwei in den laderaum – die seitenteile beim bus haben da genug platz – und dann wird die kühlbox umgebaut, eventuell gibt es noch einen adapter für besagte ladegeräte und sobald am start, der sinus wandler. mehr kommt da dann auch nicht dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.