Rätselzeit

Es gibt mal wieder Zuwachs im Koch’schen Streichelzoo der skurilen Automobile.
Und da sowas traditionell immer mit einem Rätsel einher geht, wisst ihr, was euch blüht:
Nach der langen Coronazeit war uns einfach nach weiter Welt, Exotik und fremde Kulturen. Allerdings wollten wir auch an gemeinsame Erfahrungen anknüpfen und diese logisch ergänzen. Wir haben uns daher hierfür entschieden:

Na, wer findets?

18 Gedanken zu „Rätselzeit“

        1. Damit hast du völlig Recht.
          Und eine in D zugelassen Anhängerkupplung gibt es für den Alphard auch nicht.
          Der ist es also leider nicht geworden.

      1. Naja, von richtig geil kann ich nicht ausgehen, wenn schon skurril gefordert ist. Immerhin ist das ein Auto, welches unter Effizienz laufen könnte, hinsichtlich Familie und Verbrauch. Zu sehen ist der ca. 170° nach links, wobei ich nicht sicher bin, ob drehen oder bewegen der Perspektive erlaubt ist, um das Rätsel zu lösen? Zudem ist es nur ein Verbrenner und kein Elektroauto. Btw. hat sich bei uns zum Touran 2.0 FSI noch ein Mitsubishi I-Miev gesellt, der erfüllt das Maximum an Skurrilität und Effizienz in einem Fahrzeug, meiner Meinung ist es das Fahrzeug was Smart als ForFour hätte bringen sollen.

  1. Ich bin ratlos… Alphard war auch mein erster Gedanke, optisch hat der natürlich auch Ähnlichkeiten mit dem neuen Hyundai Staria, aber ein Neuwagen im Hause Koch? Ach, ich weiß nicht…

    Weiter habe ich zwei Schilder gefunden auf denen einmal „Ibiza“ und einmal „Enten“ steht – also entweder ein Seat Ibiza oder ein Konvolut an 2CVs. Auch das Chanel-Werbeschild mit J12 könnte ein versteckter Hinweis sein auf den Hispano-Suiza J12. Aber warum sollte man für diese Autos nach Tokyo reisen?

    Hat vielleicht Fast&Furious Tokyo Drift auf der Nationalstraße 15 in Tokyo gespielt? Da hat ja ein Mazda RX-7 mitgespielt. Und da ihr mit Mazda (121, Tribute, MX-5) schon gemeinsame Erfahrungen gesammelt habt ist das mein Tipp.

    1. Oh, sehr schön, was hier alles vorgeschlagen wird! „Hispano-Suiza J12“ da würde die Beste von Allen aber vor Begeisterung sprühen!
      Also die Perspektive und Ansicht darf frei bewegt werden, damit man drauf kommt. Vielleicht müsst ihr etwas um die Ecke denken. Häufig sieht man ja den Typ vor lauter Autos nicht….

      1. Also mal weitere Hinweise sammeln… An der Straße stehen auch Fahrräder – an ein Lastenrad hab ich auch gedacht (ist mit Kindern ja auch praktisch…), aber nicht motorisiert? Nee. Wenn man in eine Seitenstraße einbiegt steht dort ein dreirädriger Roller – das passt doch schon eher in euren Fuhrpark. Aber oben schreibst du von skurilem Automobil (!), also auch eher nicht.
        Dann ist Tokyo natürlich auch Stadt der Kei Cars. War ja auch schon öfter hier im Blog und das ein oder andere ist dort auch auf den Bildern zu sehen, aber einen konkreten Tipp kann ich da auch nicht draus ableiten… ich bin also noch nicht weiter. Den Tipp mit Mazda 2 Ginza weiter unten finde ich ja auch nicht so schlecht, aber eigentlich nicht skuril genug.

        Übrigens: Als ich vor zwei Jahren beruflich in Tokyo war, hatte ich ganz in der Nähe meine Unterkunft (zu Fuß vllt. 10 Minuten) und bin glaube ich sogar durch die Straße gegangen, aber helfen tut mir das auch nicht 😉

  2. Igor gewinnt 1000 Eierpunkte!
    Es ist ein Mazda 121 Ginza!
    Benannt nach dem Luxus-Shopping-Viertel „Ginza“ in Tokio.
    Und eh ihr mit den Augen rollt: Wartet, bis ihr die Geschichte zu dem Wagen hört. Ihr hättet den auch genommen!

    @ Elion: Mit dem Hyundai Staria hast du mir ja jetzt schön einen Floh ins Ohr gesetzt! Ist der Geil!

    1. Da muss ich aber zugeben, das ich ohne Stephans Vorarbeit keine Ahnung hatte. Mir sagt(e) weder Ginza etwas, noch habe ich derart „um die Ecke“ gedacht. Einzig die Bildersuche mit „ginza car“ hat mich auf die Spur gebracht, diese kleinen Knutschkugeln hatte ich hier schonmal in den Anfangsjahren gesehen.
      Ich bin gespannt, was daraus wird!

  3. Der 121 ginza lag mir auch erst auf der Zunge, aber da dachte ich mir gab es doch schon bei Familie Koch!

    Also Adrian, wir warten jetzt gespannt auf den Artikel und die story, zu dem ginza ei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.