Schlagwort-Archive: themes

Des Blogs neue Kleider

Knapp drei Jahre lang erscheint mein Blog jetzt nun schon in unverändertem Design.
Das hat leider auch zur Folge, dass viele der neuen Features von WordPress 3.x nicht mit ihm kompatibel sind bzw. Tobias sich noch mehr Nächte um die Ohren schlagen müsste, um es anzupassen.
Da wird es mal Zeit für ein neues Outfit.
Grafisch war ich auch schon tätig.
Basierend auf diesem Theme habe ich mal den virtuellen Pinsel geschwungen und was eigenes gebastelt.
So sähe die neue Kopfzeile aus:
kopf v.2.0
Und so die Fußzeile:
fuss v.1.1
Ich bin natürlich begeistert vom Layout.
War übrigens dank diesen sehr guten Bildbearbeitungs-Tutorials für GIMP nahezu ein Kinderspiel!
Soweit auch alles Friede-Freude-Eierpunsch.
Jedoch bereitet das technische Grundgerüst große Probleme.
Wir würden gerne die gesamte Blog-Struktur auf Sandbox umstellen. Dann wäre die grafische Erscheinung komplett vom technischen Grundgerüst losgelöst und man könnte alle WordPress-Updates ohne großen Aufwand integrieren.
Allerdings meint Tobias, dass es ein riesen Aufwand wäre ein Sandbox-Theme an meinen Entwurf anzupassen, da für jedes noch so kleine Feature erst eine Entscheidung gefällt werden müsste und man daher alles haar-klein selbst bauen müsste. „Man“ bedeutet in diesem Fall Tobias, da ich ja bekanntermaßen von solchen Dingen -5 Plan habe.
Die zweite Alternative wäre ein bestehendes WordPress 3.x-Theme (Achtung! Reizüberflutung droht!) meinen Bedürfnissen anzupassen.
Aber auch da hakt es. Von denen will mir nichts so richtig gefallen. Die ganzen neuen Themes gehen mir viel zu sehr in die „Magazin“-Richtung. Alles Fancy und Hip. Nix oldschool Dreirad-Style.
Dieses gefiel mir von der technischen Ausstattung ganz gut.
Besonders das Feature mit dem durchwechselnden Artikel gefällt mir gut. Das würde Menschen mit Langeweile zum wahllosen Quereinstieg animieren, wenn sie was interessantes sehen.
Aber es gibt natürlich auch wieder einige Punkte die mich stören. Die beiden Menü-Spalten auf der rechten Seite zum Beispiel. Oder das man immer noch auf „read more“ klicken muss um nen ganzen Artikel lesen zu können. Auch ne Anzeige, wieviele Kommentare zu einem Artikel schon eingegangen sind vermisse ich.
Ich hab daher mal was aufgemalt (Richtig oldschool, was?!):
Blog Entwurf Papier 1
Kein Hexenwerk. Lasse ich auch mit mir drüber diskutieren. Alles kann, nix muss. Die Kategorien-Reihe oben z.B. wird wahrscheinlich aufgrund der limitierten Breite des Blogs nichts. Nicht tragisch.
Nur wie man das technisch umsetzt, ohne seinen relativ geliebten Bruder in Arbeit zu ersticken? Keinen Schimmer…
Habt ihr noch Ideen oder Anregungen, was ihr schon immer in meinem Blog vermisst habt (Außer richtiger Orthographie…) oder wie ich aus der Misere raus komme?
Das Blog hat schließlich am 26. seinen 3. Geburtstag. Wäre doch schade, wenn dann noch immer die Olle an der Schreibmaschine hockt.