Hier kommt Gurt

Da Sir Edward ja vor der Modellpflege von 1986 produziert wurde, hat er noch auf den Vordersitzen 3-Punkt-Statikgurte. Das ist ein elendes Gewürge, wie wir schon beim Kleinen feststellen mussten. Also stand von vornherein fest, dass ich auch vorne Automatikgurte verbauen würde, sofern dies möglich ist.
So ist die Ausgangslage bei Sir Edward:

Der Rahmen hat einen massiven Ausleger, an dem der äußere Befestigungspunkt des Gurtes am Boden angebracht ist:
Reliant Rialto 2 Gurtbefestigung vorne unten
Nach einiger Recherche hab ich herausgefunden, dass die späteren Modelle (nach 1986) einen zweiten Befestigungspunkt am Chassis haben:

An dem vorderen (rechten) Befestigungspunkt ist der Gurt am Boden verankert und am hinteren (links) wird die Rolle befestigt. Ok. Blöd. Aber es gibt einen einfachen Lösungsweg. Man dreht die Rolle um 90° nach oben und befestigt sie an einem massiven Winkel, welcher dann beide Punkte aufnimmt:

Diese Lösung gefällt. Dann muss sich der Gurt zwar auf seinem Weg von der Rolle zum Umlenkpunkt an der B-Säule drehen, aber eine andere Lösungsmöglichkeit sehe ich nicht. Jetzt muss ich mir nur noch zwei Gurtrollen besorgen und zwei Winkel anfertigen.
Ich würde ja gerne original Rollen verbauen, allerdings habe ich jetzt schon mehrfach gehört, dass die Qualität der original Teile zu wünschen übrig lässt und sie im Laufe der Jahre an Aufwickel-Elan vermissen lassen.
Außerdem muss ich dafür auch noch in Erfahrung bringen, ob das Gurtschloss für die Automatikgurte geändert wurde.
Die Alternative sind mal wieder die Gurte von „Securon“. Allerdings sind das, wenn man sie bei „Stevens-Wesel“ kauft auch gelöste 120€. Und dafür muss ich auch noch herausfinden, wie dick/breit die Rollen sind, um zu checken, ob genug Platz neben den Sitzen für sie ist. Dilemma.
Wahrscheinlich werde ich es danach entscheiden, wie viel mich gebrauchte Originale kosten.

2 Gedanken zu „Hier kommt Gurt“

  1. Mich als Originalitätsfetischisten musst du da nicht nach fragen, das dürfte klar sein, oder?
    Das richtige Aufwickeln kriegt man denen sicher schon beigebracht. Ist nur schnöde Mechanik.

  2. Joar, aber wenn ich mir so meine bisherige „To-Do-List“ angucke, dann schreckt mich die beträchtliche Länge doch schon von einem Experiment mit den alten Originalteilen ab.
    Aber wie gesagt: Mal sehen, wie die Preise so sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.