Verschlechterungen im µ-Bereich

Wie ihr sicherlich wisst, begleitet mich (und damit auch dieses Blog) seit langer Zeit meine treue Olympus µ 1030 SW. Ob beim snowboarden in eisiger Kälte, beim sandsurfen unter brennender Wüstensonne oder täglich beim schrauben: Sie hat mich nie im Stich gelassen oder auch nur ansatzweise enttäuscht!
Mittlerweile hat sie über 2600 Fotos für mich geschossen.
Ein Kauf, der sich wirklich ausgezahlt hat!
Allerdings gabs in letzter Zeit doch ein paar Nicklichkeiten, die mich zu einer Reklamation veranlasst haben.
Zum einen löste sich ein Teil der Gummidichtung unter der Abdeckplatte auf der Vorderseite. Nicht wild. War trotzdem noch wasserdicht, aber sah nicht schön aus.
Was aber wesentlich störender war, war dass sich die aufgedruckte Beschriftung auf dem Steuerrad auf der Rückseite abgelöst hatte.
Hier ein Beispielbild:

Ich meine das runde Rad rechts oben, das mit dem schwarzen Rand.
Alle anderen Schriftzüge sind in die Oberfläche eingeätzt. Nur diese nicht. Das hatte leider zur Folge, dass man sich nie richtig sicher war, in welchem Modus man gerade beim knipsen ist. Doof.
Das hat wohl auch Olympus so gesehen und dieses Steuerrad bei dem neuen Top-Modellen der „TOUGH“-Serie (Olympus µ TOUGH-8010) ersatzlos gestrichen:

Ein guter Schritt!
Generell scheint das neue Modell noch ausgereifter und durchdachter zu sein, als das alte. Dank Tap-Controll kann man es jetzt z.B. auch mühelos mit Winter- oder Schrauberhandschuhen bedienen.
Hier gibt es eine ganz gute Produkt-Review zum neuen Modell:
YouTube Preview Image

Naja, mal sehen, wie die Reklamation läuft. Ich werde euch berichten!

2 Gedanken zu „Verschlechterungen im µ-Bereich“

  1. Na, da bin ich ja mal gespannt, wie der Olympus-Support so ist. Die Vorzüge einer kompakten, widerstandsfähigen Knipse habe ich ja bereits bei der Restaurierung des Reliant erkennen müssen. Eigentlich keine schlechte Ergänzung zu einer SLR oder Bridge-Cam.
    Eigentlich müsste ich für meine Sony auch so langsam mal Ersatz suchen…

  2. Ker, hab ich ja ganz vergessen zu erwähnen:
    Die Reklamation hat problemlos geklappt.
    Die Kamera war nach einer Woche wieder da. Samt neuem Steuerrad und neuer Dichtung auf der Vorderseite.
    ich meine auch, dass Olympus ein paar Beulen, die das Gehäuse schon bekommen hatte raus gedrückt hat.
    Tip-Top-Service!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.