Am Wegesrand XII (Der 13er-Maul)

Heute habe ich diesen Opel Kadett B gesehen:
Kadett B
Er hatte trotz des augenscheinlich schlechten Zustandes ein H-Kennzeichen.
Allerdings dürften all diese Missstände sich auf einfachste Weise mit einem 13er-Maul beheben lassen. Zumindest berichtet dies Willi Deutschmann (hier im Volltext).

5 Gedanken zu „Am Wegesrand XII (Der 13er-Maul)“

  1. Dieser Ascona ist meiner und er schaffte bislang ohne Probleme die TÜV-Hürde. Außerdem hab ich schon schlechtere gesehen die nicht im täglichen Einsatz sind!

  2. Ok, ich geb zu, dass die Formulierung „augenscheinlich schlechter Zustand“ ein wenig gefühllos war, zumal ich den Wagen auch nur im vorbeifahren gesehen habe und somit wenig fundierte Aussagen über des „Pudels Kern“ machen kann.
    Der matte Lack, die Beulen, der Rost und die Tropfspuren am Tankstutzen verleiteten mich zu diesem unberechtigten Schubladendenken.
    Tschuldigung dafür!
    Ein wenig traurig sieht er aber trotzdem aus.

  3. Das ist wohl wahr, eine nicht mehr ganz so schöne Seltenheit, aber manche Sachen sind gottgegeben: Die Beulen vom Erstbesitzer und die mangelhafte Tankkonstruktion.
    Trotzalledem ein zuverlässiger und angenehmer Begleiter auf allen Wegen und der einzige in der Stadt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.