Schlagwort-Archive: Wagen

Am Wegesrand XV (Der Wagen vom Chef)

Beim durchstöbern meiner Fotos der letzten Jahre, bin ich auch über ein paar automobile Leckerbissen aus meiner Zeit bei der afghanischen Botschaft in Berlin gestolpert. Leider hatte ich damals noch keine eigene Digitalkamera. So konnte ich viele der doch sehr stattlichen (und zum Teil sehr exotischen) Wagen im Botschaftsviertel nicht ablichten. Allerdings besuchte mich mein Kumpel Janosch für eine Woche und brachte seine Kamera mit. Diese konnte ich mir dann ab und zu mal mopsen.
Highlight dieser Zeit war ein Besuch bei Horst zuhause. Der hatte seinen Schlitten vor der Tür geparkt, so dass ich ein paar schnelle Schnappschüsse machen konnte:
Berlin Praktikum 2007 087

Berlin Praktikum 2007 088

Man achte auf sein Kennzeichen. Macht gleich klar, wer hier Chef im Lande ist!
Berlin Praktikum 2007 033
Ich hab ausnahmsweise mal drauf verzichtet es unkenntlich zu machen. Ist glaube ich überflüssig.
Hinterm Haus stand übrigens noch nen anderer Wagen von Horst:
Berlin Praktikum 2007 061
Na, was fällt auf?
Richtig! Die beiden Fahrzeuge haben das identische Kennzeichen. Einer seiner Sicherheitsbeamten meinte, das Horst insgesamt vier Wagen mit dem Kennzeichen hat. Zwei Mercedes-Benz S 600 (W221), diesen BMW 760 Li (E66) und einen Audi A8 (D3). Was ein gerissener Hund!
Da kann er einfach volle Lotte in Castrop-Rauxel durch nen Blitzer donnern und nachher wenn die Rechnung kommt, sagen: „Ich?! Das ist doch gar nicht mein Auto! Ich hab nen Merzer/BMW/Audi!….“
Naja, is ja nicht umsonst Chef vom Ganzen geworden.
Der Kontakt zum Sicherheitsbeamten, verschaffte mir auch die Möglichkeit von einem der Begleitfahrzeuge (Auch S-Klasse) ein paar Ausstattungsdetails zu fotografieren.
Maschinenpistolenfach vor dem Beifahrersitz:
Berlin Praktikum 2007 050
Aufbewahrungskiste für zwei Maschinenpistolen hinten (sieht aus wie ne alte Minibar):
Berlin Praktikum 2007 049
Zwei Finger dicke Sicherheitsscheiben:
Berlin Praktikum 2007 046
Und mein persönliches Highlight, Schießscharten in den Türen:
Berlin Praktikum 2007 048
Der Sicherheitsbeamte meinte, man drückt den Lauf der Maschinenpistole in die untere Öffnung und dreht dann die Scheibe nach Oben. So kommt die Mündung an einen kleinen ungepanzerten Bereich des Wagens, welcher nur durch ganz dünnes Blech verschlossen wird. Dann einfach abdrücken und die Kugeln bahnen sich ihren eigenen Weg durch die Außenhaut. Dreht man nach erfolgtem Schusswechsel die Scheibe wieder zurück, liegt ein Stück Panzerstahl vor dem Ausschussloch. Deutsche Ingenieure….

Ich wüsste ja gerne, welche Bestellnummer und Bezeichnung diese Extras in der Ausstattungsliste von Mercedes haben.