Roadbook Assistant

Nächste Woche hoffe ich ja, dass Lola ihr neues Blechkleid bekommt. Dann ist mal wieder eine Überführungsfahrt für Tobias und mich angesagt. 100 km von meinen Eltern nach Osnabrück. Letztes Mal haben wir knapp 4 Stunden für die Strecke gebraucht. Bisher verwendeten wir eine von mir geschriebene Excel-Tabelle als Roadbook. Da standen dann „Manöver“ (z.B. links ab), „Straßenname“, „Bezeichnung“ (z.B. B66), „Richtung/Über“ (z.B. Bielefeld), „Zielort“ (z.B. Asemissen), „Bis Wegmarke“ (z.B. T-Kreuzung), „Strecke“, „Km-Stand“ und „Anmerkungen“ (z.B. Bis Linksknick mit Blitzer).
Diese Tabelle war zwar ganz gut, aber immer noch Lichtjahre von einem klassischen Roadbook entfernt.
Mein Kumpel Google hat mir aber mal wieder in die Hände gespielt und ich bin über das Programm Roadbook Assistant gestolpert. Genau so habe ich mir das vorgestellt! Richtungspfeile, Landschaftsmarken, Schilder, Anmerkungen, etc. alles per Drag and Drop. Ein Traum. Die Sharewareversion kann ich jedem empfehlen! Natürlich hat das Programm auch noch einige Kinderkrankheiten. Die Schriftgröße ist nicht variabel, die Zeilengröße auch nicht, die 5. Textzeile wird einfach beschnitten, die integrierten Symbole und Verkehrszeichen sind zu wenige, etc. Aber das Roadbook ist wirklich Welten besser als meine Tabelle.

Die fehlenden Symbole und Schilder kann man auch recht einfach selbst integrieren. Ich habe zum Beispiel Ortseingangs- und -Ausgangsschilder hinzugefügt um anzuzeigen, wann ich ne Ortsdurchfahrt habe. Weiterhin habe ich Symbole für Bauernhöfe, Fabriken und Felder hinzugefügt. In Verbindung mit Google Earth ergeben sich so ziemlich gute stilisierte Abbilder des Straßenverlaufs. Mal sehen, wie mein „Gebetbuch“ die Praxisprüfung übersteht.
Hier noch ein Ausschnitt von meinem Roadbook:
Bild nicht vorhanden

Nachtrag: Mittlerweile habe ich auch ein 130-Zeichen-Zusatz-Set für den Roadbook Assistant gebastelt. Ihr findet es über diesen Artikel im Downloadbereich.

4 Gedanken zu „Roadbook Assistant“

  1. Bis auf ein paar neue Icons nicht. Die neue Version kommt ca. Ende des Jahres. Sie ist nicht „was ganz Neues“, denn das Programm hat sich so wie es ist auf zahllosen Rallys und Touren bewährt. Aber frei definierbare Zeilen/Spalten und Schriften gehören definitiv dazu.

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.