Ön/Öff, drauf drüggn!

Sorry, das ihr momentan so wenig von mir hört, aber ich komme einfach nicht zum schreiben. Es ist einiges passiert.
Bevor ich das aufarbeite, brauche ich erst mal eure Hilfe, bei der Bezwingung der schwarzen Magie names „Elektrizität“…
Frei nach dem bekannten Telefonanrufer: „Ne ganze Woche, scheiße, die Scheiße!“
Ich hab diese Woche (u.a.) Sir Edward elektrotechnisch etwas upgedatet. Unter anderem will ich eine Relaissteuerung für die Scheinwerfer installieren, damit ich die Dinger nicht immer vergesse:
Fahrlichtautomatik
Relais liegt hier, aber so richtig schlau werde ich ich nicht aus dem Anschlussplan auf der Packung:
Fahrlichtautomatik Schaltplan
Vergleiche ich diesen Schaltplan nun mit dem des Autos:
Circuit Diagram Reliant Rialto 2
Dann formt sich in meiner Laiensphäre folgende Anschlussreihenfolge:

Relais – Fahrzeug

  • rot – braun am Zündschloss oder Starter Solenoid
  • grün – weiß am Zündschloss (so dass das Licht nur auf Stufe 2 an geht)
  • schwarz – Erde (vielleicht am Starter Solenoid, je nach Montageposition)
  • blau – blau (hinter dem Lichtschalter)
  • gelb – blau (hinter dem Lichtschalter)

Oder hab ich da nen Denkfehler drin?
Das Licht sollte dann unabhängig von der Schalterposition an und aus gehen. Will ich Licht, während ich parke, muss ich einfach nur den Schalter betätigen und das Relais wird umgangen, oder? Gibts da dran was auszusetzen?

Die Engländer sind übrigens völlig wahnsinnig, was elektrische Verkabelungen an geht…. Die Scheinwerfer sind z.B. ohne Sicherung direkt an der Batterie angeschlossen. Da gibts dann auch Abhilfe. Das Relais hat seine eigene 30A-Sicherung in der roten Leitung. Auch Kabelschuhgrößen wurden damals wohl gewürfelt… egal davon später mehr.

Nachtrag: warum hat das Relais eigentlich zwei verschiedene Leitungen zu den Scheinwerfern, wenn Sir Edward nur eine einzige hat? Soll links und rechts durch das Relais unterschiedlich angesteuert werden? Oder ist das um die Last im Kabel zu halbieren?

Nachtrag II: Um meine eigene Frage zu beantworten: Das zweite Kabel ist für die Heckleuchten. Gelb geht also nicht ebenfalls an blau, sondern an rot-grün.

Ein Gedanke zu „Ön/Öff, drauf drüggn!“

  1. Na schick, haste ja jetzt reingefummelt, die Lichtautomatik; ich denke gerade über LED-Tagfahrlicht nach, habe aber noch nichts optisch ansprechendes gefunden (der Transit soll ja nicht plötzlich aussehen, als hätte er mit’m Ufo gekuschelt).

    „Die Engländer sind übrigens völlig wahnsinnig, was elektrische Verkabelungen an geht…. Die Scheinwerfer sind z.B. ohne Sicherung direkt an der Batterie angeschlossen.“ – Bist Du Dir sicher? In England kann man nix, aber auch gar nix elektrisches ohne extra Sicherung kaufen. Die haben die totale Sicherheitsmacke. In jedem Haus haben alle Steckdosen ihren eigen Schalter und ’ne Sicherung. Elektrische Duschen (Durchlauferhitzer) haben zwei, manchmal drei Schalter, die man betätigen muss, bevor warmes Wasser kommt; wenn man ein elektrisches Gerät (egal, ob Wasserkocher, Radio oder Schreibtischlampe) kauft, ist im Stecker (!) eine Sicherung eingebaut… Und da sollen die Ingenieure ausgerechnet beim Auto die Hauptscheinwerfer ohne Sicherung angeschlossen haben? Ohne je einen Reliant-Scheinwerfer in der Hand gehabt zu haben, würde ich schätzen, dass die Originalscheinwerfer jeweils eingebaute/eingeschweißte Sicherungen hatten (kannst ja mal nachschauen).

    Egal, Hauptscheinwerfer brauchen jedenfalls eine Sicherung.

    Viel Spaß noch beim Basteln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.