Den Faden verloren

Für den verwilderten Teil unseres Grundstücks hatte ich mir vor Längerem den Bosch Freischneider AFS 23-37 zugelegt. Für einen kleinen Elektrohobel hat das Teil ordentlich Dampf. Leider gingen aber die mitgelieferten Trimmerfäden (Mähfäden F016800431) langsam zur Neige. Für das 10er-Paket Bosch-Fäden wird man locker ~15€ los. 1,5€ pro Faden ist schon eine Hausnummer.
Daher hier der Alternativweg um auf ~0,20€ pro Faden zu kommen. Ihr benötigt dazu runden Trimmerfaden mit 3,5mm Stärke von der Rolle und ein Alurohr mit 5mm Durchmesser (0,5mm Wandstärke):EinzelteileVon dem Alurohr trennt ihr ein 1,5cm langes Stück und vom Mähfaden ein 38cm langes Stück ab.
Die Aluhülse schiebt ihr jetzt mittig auf den Faden und verpresst sie mit einer einfachen Crimpzange. Fertig ist der Mähfaden. Wenn man das ne halbe Stunde macht, ist man für die nächste Saison mehr als ausreichend mit Fäden versorgt.
Ich selber habe leider einen quadratischen Faden gewählt, was aufgrund des anderen Querschnitts doof ist. Ist deutlich mehr Fummelei den in die Hülse zu bekommen. Hat man ihn fertig, kann man ihn wie gewohnt in den Mähkopf einsetzen:Alt und NeuPasst wie das Original:Neuer Faden eingelegtSo konnte dann auch gleich weiter gemäht werden (Keine Angst, sie hat noch ein Visier bekommen):Im Einsatz

2 Gedanken zu „Den Faden verloren“

  1. Die Idee ist prima! Aber ich habe auch nach stundenlanger Suche im Internet keinen Lieferanten für das Alurundrohr 5 mm, Wandstärke 1 mm, gefunden.
    Ob 5 mm Durchmesser mit einer Wandstärke von 0,5 mm auch ginge weiß ich nicht. Aber hier gibt es zumindest einen Lieferanten. Vielleicht kann man mir eine Adresse mitteilen wo das vorgeschlagene Alurundrohr zu beziehen ist.

  2. Die Wandstärke ist eigentlich egal, solange der Innendurchmesser für den Mähfaden ausreichend groß ist. Die Aluhülse dient ja nur dazu,dass der Faden im Mähkopf hält.
    Ich hatte das kurze Rohrstück damals einfach im Baumarkt besorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.