Überläufer II

Nach der Nebelschlussleuchte und den Scheinwerfer-Halteblechen wollte ich letztes Wochenende auch an das letzte Stück Benzinleitung gehen. Im kompletten Motorraum und zum Überlaufbehälter hin, hatte ich ja schon alle Schläuche ersetzt. Nur von der Benzinpumpe zum Tank hin fehlte noch ein Teil.
Voller Motivation begab ich mich unter Sir Edward und konnte kaum eine Minute später schon wieder zusammenpacken.
Das die alten Benzinschläuche nur ganz dünne Dinger sind hatte ich ja schon gemerkt. Die neuen Schläuche sind fast doppelt so dick. Das führt dazu, dass ich die alten Halteklammern, mit denen die Schläuche am Rahmen befestigt sind, nicht mehr weiter verwenden kann. Alles kein Problem. Ich hab neue Halterungen in passendem Durchmesser besorgt. Leider habe ich übersehen, dass sich die Benzinleitung an einigen Stellen einen Halter mit der Bremsleitung teilt…
Hier die Misere:
Benzinleitung alt,neu, Bremsleitung
Oben die Bremsleitung, darunter die alte Benzinleitung und in meiner Hand der neue Benzinschlauch.
Ersetze ich nun den Doppelhalter durch den Einfachhalter der neuen Leitung, schlackert mir die Bremsleitung rum. Das nimmt kein TÜV ab und das will ich ehrlich gesagt auch nicht.
Eine Möglichkeit wäre, extra Löcher für die neuen Benzinleitungsklemmen in den Rahmen zu bohren und die Bremsleitung alleine in den Doppelklemmen zu lassen. Was ich davon halte, muss ich ja wohl nicht sagen, oder? Alles zusätzliche Rostherde!
Ein Lösungsansatz kam mal wieder von meinem Vater. Der meinte, ich solle einfach aus zwei Einfachhaltern einen Doppelhalter machen. Quasi so:
Leitungsklemmen
Dann brauche ich nur ein Schraubloch, dass ja eh schon vorhanden ist. Es stellt sich aber das Problem, dass die Bremsleitung wesentlich kleiner im Durchmesser ist, als die neue Haltelasche. Zusammenbiegen wäre eine Lösung. Aber dann würde Metall auf Metall scheuern. Das macht die Leitung nicht lange mit. Also auch keine gute Idee. Vattern schlug vor die Bremsleitung an dieser Stelle einfach mit einem Silikonschlauch (oder einem Stück Benzinleitung, der Innendurchmesser könnte passen) zu umwickeln und dann durch die Schelle zu führen. Hmmmm…. das klingt machbar. Allerdings weiß ich da auch nicht, was der TÜV dazu sagt. Vielleicht mache ich das nach der Vollabnahme. Bis dahin werde ich einfach die alte Benzinleitung drin lassen. In den feuergefährdeten Bereichen ist ja nun schon die Neue. Da kann so leicht nix mehr passieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.