Die Drückerkolonne II

Nach über 5 Jahren war es mal wieder Zeit, nach den Ventilen des Rialtos zu schauen.
Da ich vom letzten mal noch wusste, dass man diese Arbeit mindestens zu zweit angehen sollte, habe ich die Weihnachtsfeiertage genutzt um Vaddern und Tobias zu requirieren.
Die Ventile der hinteren beiden Zylinder muss man durch die Zugangsluken im Fußraum einstellen, so dass diese im nächsten Schritt geöffnet wurden:
Zugangsluke Fahrerfussraum
Als nächstes mussten die Schläuche rings um den Ventildeckel weichen und es konnte dieser dann ebenfalls abgenommen werden:
Schläuche entfernen
Damals(™) hatte ich ja die neue Ventildeckeldichtung mit Lagerfett eingestrichen um ein festbrennen am Zylinderkopf zu vermeiden. Dies hat auch vorzüglich funktioniert! Der Deckel ließ sich (im Gegensatz zu früher) leicht abnehmen und die Korkdichtung blieb unbeschädigt.
Hat man den Ventildeckel runter, sollte man unbedingt daran denken, die Benzinschläuche an der mechanischen Benzinpumpe ab zu ziehen:
Benzinpumpe
Gibt ansonsten eine schöne Sauerei! Auch die Zündkerzen zu entfernen ist keine falsche Idee. Das erleichtert das durchdrehen des Motors erheblich.
Die Einstellung selbst habe ich schon wie damals vorgenommen:
Fühlerblattlehre
Erfreulicherweise musste ich nur ein einziges Ventil nachstellen (zu lose). Bei allen anderen Ventilen flutschte die Fühlerblattlehre schön saugend durch.
Als wir damit fertig waren, habe ich auch mal meine neue Zündzeitpunktpistole rausgekramt und zum ersten mal nach dem Einbau der 1-2-3-Ignitiondie Zündung überprüft:
Zündzeitpunkt einstellen
Auch das war erfreulich schnell gegessen. Die Zündung war schon mittels der eingebauten LED haargenau richtig eingestellt.
Alles in allem, sehr befriedigend.

4 Gedanken zu „Die Drückerkolonne II“

    1. Hallo Thomas,

      schön zu hören, dass ein weiterer Rialto im deutschsprachigen Raum angekommen ist.
      Wenn du Fragen hat: Immer her damit.

  1. Oh mein Gott!
    Da gibt es eine Serviceluke zum Ventile einstellen!

    Hab mir letztes Jahr beinahe alle Finger gebrochen als ich sie bei meinem Robin einstellte. Muss beim nächsten Besuch in der Lagerhalle schaun ob der Robin die Klappe auch hat.
    Der Elektronikumbau wird mindestens bis nächstes Jahr warten müssen.
    Aber wenn du mal dringend einen (Benuin)Motor brauchst – du weißt wo du mich findest.

    Hab endlich mal wieder Zeit gefunden auf deinen Blog zu linsen. Immer interessant und super gemacht.

    Herzliche Grüße

    Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.