Nur zwei Dinge auf dieser Welt sind uns sicher: Der Tod und die Steuer.

Wusste schon Benjamin Franklin. Dementsprechend hat der Fiskus mir auch einen netten Brief geschrieben um die KFZ-Steuer für Sir Edward nun nach seiner Zulassung festzusetzen:
KfZ-Steuerbescheid Reliant Rialto
228€ kostet mich der dreirädrige Spaß im Jahr. Absolut gesehen ist das nen Appel und nen Ei. Bezogen auf den Motor mit seinen winzigen 850ccm ist das allerdings schon ziemlich happig. Genauer gesagt, ist das das Maximum an Kfz-Steuer, dass der Staat von mir verlangen kann…. Da Sir Edward keine AU braucht, bekam er bei der Vollabnahme auch keine Einstufung in eine der Emissionsklassen. Das wiederum hat zur Folge, dass das Finanzamt ihn  in Klasse 88 („unbekannt“) eingestuft hat, was eine Strafsteuer von 25,36€ pro angefangene 100ccm mit sich bringt.
Macht also zusammen mit den 128€ Jahresbeitrag für Haftpflicht und Teilkasko bei OldieCarCover, knapp 30€ Fixkosten pro Monat. Oder umgerechnet eine Zugfahrt nach hause (nur ein Weg!)….

Ein Gedanke zu „Nur zwei Dinge auf dieser Welt sind uns sicher: Der Tod und die Steuer.“

  1. Richtig, für so ein Hubräumchen ist das schon ’ne Menge Geld (mein dicker 85er Ford Transit knackt – trotz Gasanlage – inzwischen die 500-Euro-Marke. Grrrr).

    Ich find’s ja in Ordnung, dass Fahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß höher besteuert werden, ärgerlich ist nur, dass uns die Kat-Nachrüstung so schwer gemacht wird. Einen passenden Kat samt Lambda-Steuerung zu verbauen ist kein Wunderding, das Zeugs gibts für wenig Geld und so kann auch ein einfacher Motor EURO 2-3-fähig gemacht werden. Nur kostet die Einzelabnahme beim TÜV ’ne vierstellige Summe, das lohnt dann einfach nicht.

    Wir sollen eben lieber wegschmeißen, verschrotten und was Neues kaufen. Mach ich aber nicht. Die Produktion/Entsorgung eines Autos bedeutet einen so hohen Energie- und Schadstoffausstoß, dass der Neukauf immer umweltschädlicher ist, als das Weiterbetreiben eines Altautos. Leider ist das den Gesetzgebenden egal.

    Anyway, happy New Year!
    Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.