Schlammschlacht

Die beste Freundin von allen hat momentan unseren Alltags-Opel Astra um zwischen Speyer und Osnabrück zu pendeln. Als sie dieses Wochenende hier war, habe ich schnell die verschlissenen Scheibenwischer getauscht und den leeren Scheibenwaschwasser-Behälter wieder befüllt.
Dieser Check gab mir auch mal die Gelegenheit, von einer mysteriösen Eigenart unseres Astras ein Foto zu machen:
Opel Astra Ölschlamm
Seit Jahren bildet er immer solchen gelb-braunen Ölschlamm, welcher sich im Ventildeckel absetzt. Unsere Vermutung war erst eine kaputte Zylinderkopfdichtung, durch die er dann Kühlwasser mit verbrennt. Allerdings ist der Kühlwasserstand immer konstant. Da verschwindet nix… Wir verwenden immer Öl nach Herstellerspezifikationen. Auch unterschiedliche Ölhersteller wirken sich nicht auf die Schlammbildung aus. Wischt man den Schlamm weg, ist er nach wenigen 100 Kilometern wieder da. Es sind sonst keine Probleme ersichtlich. Der Motor läuft seit 10.000enden Kilometer zuverlässig und mit konstanter Leistung. Sehr strange….
Vielleicht muss ich da mal in nem Astra-spezifischen-Forum nachfragen.

5 Gedanken zu „Schlammschlacht“

  1. Das ist Kondenswasser aus dem Öl. Öl ist wie vieles hygroskopisch, sprich es zieht Wasser aus der Luft. So ne Emulsion hat man allerdings eigentlich nur bei Fahrzeugen die permanent Kurzstrecke kriegen.
    Ich mach bei solchen Motoren gerne vor dem Ölwechsel eine Motorspülung. Entweder man kauft sich extra was (gibts im Autohandel) oder man nimmt sich nen halben Liter Diesel, tut den beim Öl dabei( evtl. vorher nen bisschen ablassen damit nicht über max.) und lässt den Motor im Stand so auf ca 2000 touren laufen (5 bis 10 min.). Immer schön auf die Öldruckleuchte schauen! Danach Ölwechsel mit Filter. Wenn der Wagen danach nicht mehr soviel Kurzstrecke sieht ist die Emulsion weg.
    Wasser im Öl ist nicht gut, denke warum muss ich dir nicht erzählen.
    Übrigens kanns doch die Kopfdichtung sein, wie sieht denn das Kühlwasser aus? Ist dort eventuell Öl drin? Weil dieses problem mit dem (viel) Wasser im Öl hat man eigentlich nur bei Kurzstreckenautos!
    Halt mich mal auf den laufenden! (bin Kfz-Meister, also keine Angst vor meinen Tipps)

  2. Latte Macchiato Paste ist auf jeden Fall Wasser im Öl. Wo das her kommt lass ich mal dahingestellt, aber das Getriebeöl von Simsons mit undichter Mitteldichtung sieht genauso aus.

    Gruß von einem, der den Astra F nicht vermisst 😉

  3. ich tippe auf defektes thermostat und damit einhergehend permanente unterkühlung. temperaturanzeige ist nicht immer aussagekräftig, da kennfeld gesteuert. ich bin aber nur computeronkel, daher keine garantie auf meine tips 🙂

  4. as darf sich nen Keks abholen!
    Es war ein defektes Thermostat. Danke für den Hinweis!
    Da das Thermostat beim Astra 1,6l selten dämlich sitzt haben wir es von einer Werkstatt wechseln lassen. Dazu muss nämlich folgendes alles raus: Luftfiltergehäuse mit Luftansaughaube, vordere Zahnriemenabdeckung, Keilriemen, Keilriemen-Spannvorrichtung, Zahnriemen, Spannrolle, Wasserpumpe, hintere Abdeckung etc…..
    Die dürfen bei der Gelegenheit auch gleich den Zahnriemen neu machen. Is ein Aufwasch und der wäre auch bald dran gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.