Arbeitsplatz

Einer der vielen Vorteile, welche mein anstehender Umzug hat, ist der große trockene Kellerraum, welcher zu der neuen Wohnung gehört. Da will ich mir eine kleine Werkbank einrichten, um kleinere Arbeiten an meinem Fuhrpark nicht mehr am Küchentisch erledigen zu müssen. Das gibt mir mehr Arbeitsplatz und wahrt auch eher den Frieden mit der Besten aller Freundinnen.
Ausgangspunkt für meine Werkbank sollen zwei alte Küchenschränke samt durchgehender Arbeitsplatte aus der alten Wohnung meiner Freundin werden:

Problematisch ist bisher noch, dass die Schränke unterschiedlich tief sind und die Platte eigentlich zu einem dritten Schrank gehörte:

Ich bin mir noch nicht so ganz sicher, wie ich den kleinen Schraubstock, den ich von meinem Vater gemopst habe, befestigen soll. Ich denke, ich baue ihn ganz rechts an die Platte. Dann verliere ich zwar die Schublade über der Tür, aber durch die abgeschnittene, runde Kante, sitzt der Schraubstock schön fest.
Na mal sehen, wie ich das im Keller final arrangiere.
Die Schränke passen übrigens gut zu meinen sonstigen Sachen. Es sind nämlich auch Oldtimer (Hergestellt am 06.10.78):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.