Ein naher Verwandter

Über das StudiVZ bzw. Carsablanca habe ich Kontakt zu zwei sehr netten Menschen bekommen, welche eine identische Gorilla besitzen wie ich. Ihre Gorilla liegt nur knapp 350 Fahrgestelle von meiner entfernt. Das dürften lediglich ein paar Monate sein, die die beiden alterstechnisch trennen. Ebenfalls aus ihrer Fahrgestellnummer kann man ersehen, dass ihre Gorilla auch eine „Deutschland-Gorilla“ ist. Das aller-allerbeste ist allerdings der Zustand ihrer Gorilla:

Mit einer Laufleistung von lediglich 2500 Km ist sie quasi nagelneu. Aufgrund ihrer Originalität und einem Familienbesitz seit Neuanschaffung stellt sie ein ideales Vorbild für den Neuaufbau von King Kong dar. Lecker, lecker!
Die beiden konnten auch einige meiner Bedenken zerstreuen. Auch ihre Gorilla hat ein Typenschild mit der Aufschrift Z50J und ohne eingeschlagene Jahreszahl. Ebenfalls hat sie den Halbautomatikmotor und die Aufnahme für den Kupplungshebel am Lenker. Ist also bei King Kong auch alles original. Das beruhigt schon mal.
Ein Detail bei dem ich sofort ganz begeistert war, ist der Aufkleber auf dem Tank. Den muss ich unbedingt als Reproduktion für meine Restaurierung besorgen:

Alle Fotos von ihrer fantastischen Gorilla findet ihr hier und hier. Danke nochmal Malte, dass du mir extra so einen Haufen Fotos geschossen hast!

Außerdem möchte ich auch nicht das schönen Daf 66 1300 Marathon Coupé unerwähnt lassen, dass die beiden momentan restaurieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.