Der Prinzessin neue Schuhe XI

Gestern war ich mal wieder in Osnabrück und hatte auch Zeit mich ein wenig um Lola zu kümmern.
Auf dem Plan stand, sie endlich wieder auf ihre überholten Räder zu stellen, damit sie bereit für den Sommer ist.
Bevor es allerdings soweit war, musste ich noch fix einen neuen Schlauch aus meinem Fundus zaubern. Der Alte hatte beim probeweisen aufpusten einen tiefen Riss gezeigt:
Loch im Schlauch 1
Ein kurzer Blick auf den Herstellungsort offenbarte dann auch die Ursache: Altersschwäche
Loch im Schlauch
Natürlich habe ich ihn nicht weggeschmissen! Er bekommt nen Fahrradflicken und wandert in den Fundus. Wer weiß, wann man den nochmal gebrauchen kann.
Als die Räder dann fertig zum Einbau waren, habe ich Lola mit ihren Transportrollen aus der Garage meines Gönners geschoben und das Vorderrad sowie das rechte Hinterrad eingebaut:
Felgen Einbau Mitnehmer 001
Allerdings muss mir hinten rechts irgend ein Fehler unterlaufen sein. das Rad sitzt nicht mittig unter dem Schutzblech. An der rechten Kante sieht der Abstand so aus:
Felgen Einbau Mitnehmer 003
An der linken Kante kann man die Hand durch stecken:
Felgen Einbau Mitnehmer 004
Ich hab das Rad zweimal ein und wieder ausgebaut, aber es ändert sich nix. Ich erkenne auch nicht den Fehler, den ich gemacht habe…. Blöder Mist. Irgendjemand von euch ne Idee?
Auf der Fahrerseite bin ich nur dazu gekommen, den Mitnehmer samt Ritzel zu tauschen und die Kette in die neuen Kettenschläuche einzufädeln. Dann hat die Sonne, die gelbe Sau, einfach Feierabend gemacht und ich stand im Dunklen.
Der alte Mitnehmer sah so aus:
Felgen Einbau Mitnehmer 010
Herrlich mahlendes Geräusch in dem offenen Lager. Auch noch 1A DDR-Ware. Mal sehen, wie sich der Neue so schlägt.
Die alten Kettenschläuche hatten ihre Haltbarkeitsdauert auch schon lange hinter sich gelassen:
Felgen Einbau Mitnehmer 013
Als Tricky hat sich das einfädeln der Kette in die neuen Schläuche gestaltet. Sie sind wesentlich enger als die ausgenudelten Originale. Außerdem sind sie nicht komplett durchstoßen. In der Mitte befinden sich noch Gummigrate, welche ein einfaches durchfädeln verhindern.
Abhilfe schaffte hier ein beherzter Stoß mit dem ausgeklappten Zollstock-Blatt.
Doch auch jetzt waren die Schläuche noch zu eng, um die Kette einfach durchrutschen zu lassen. Als sehr gut hat sich die Seele eines alten Bowdenzuges erwiesen. Einfach durch die beiden Löcher eines Endgliedes fädeln und dann durch den Schlauch führen.
Felgen Einbau Mitnehmer 015
Da die Seele ja im Vergleich zu einfachen Bändern/Fäden recht steif ist, kann man sie gut an den ganzen Falten und Kanten vorbei wackeln.
Das durchziehen selbst ist dann ein Kinderspiel, da die Seele ja ganz anständige Zugkräfte verträgt.
Felgen Einbau Mitnehmer 016
Wie gesagt war dann aber auch Essig mit Licht und ich musste Lola mit einer verbleibenden Transportrolle zurück in die Garage schieben. Schade. Ich wollte eigentlich noch eine abendliche Runde drehen.

3 Gedanken zu „Der Prinzessin neue Schuhe XI“

  1. hallo, zu deinem problem: kann es sein, dass die schwinge oder gar das schutzblech (radkasten) nen schlag abbekommen hat und eventuell verzogen ist??

    zu meiner frage. ich bin grade am einspeichen meiner räder und habe mir klarlack organisiert. hast du schonmal irgendwie erfahrungen gehört, wonach das zeug nicht gleich wieder abblättert (zumal du ja auch mit politur(paste) gearbeitet hast, die ja nen schmierigen? film hinterlässt)? wie viele schichten sollte ich auftragen?

    gruß junktschep

  2. Hmmm…“eigentlich“ kann das nicht sein. Zumindest war das nicht so, bevor ich die Räder für den Winter ausgebaut habe. Aber so eine richtige Erklärung, fällt mir ja auch nicht ein. Ich werd mal die Schwinge vermessen, ob sie schief ist.

    Ja, vom abblättern habe ich auch gehört.
    Allerdings ist mir beim einbauen eines der Räder auf die Pflastersteine umgefallen und da hat der Lack nur ein paar Kratzer davon getragen. Ich habe damals aus dem Baumarkt extra harten Klarlack für Autoteile genommen. Keine Ahnung, obs vielleicht daran liegt.
    Den Schmierfilm von der Politurpaste habe ich ja nicht mehr auf meinen Felgen gehabt. Ich hab nach dem polieren mit Paste, mit NevrDull nachgearbeitet und vor dem lackieren habe ich alle Teile mit Aceton abgeputzt. Beides kann ich nur empfehlen! Ich mache mir da eigentlich wenig Sorgen.
    Ich habe 2-3 Schichten Klarlack aufgetragen. War aber auch eher darin begründet, dass dann meine beiden Spraydosen leer waren. Keine Ahnung, ob man das wissenschaftlicher sehen sollte 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.