Schlagwort-Archive: Chrom

Glänzende Arbeit vom Vietcong

Wir haben gestern auch das schöne Wetter genutzt, um neue Stoßstangen an den Kleinen zu montieren. Die Alten hatten schon reichlich Pickel im Chrom, einige Roststellen an der Unterseite und eine jahrzehntealte saftige Beule. Drei gangbare Wege ergaben sich uns: 1. die alten Stoßstangen neu verchromen lassen; 2. neue Chromstoßstangen besorgen; 3. neue Edelstahlstoßstangen besorgen.
Die Alten neu verchromen lassen, wäre unverschämt teuer geworden. Also stand die Wahl zwischen Chrom oder Edelstahl. Im Volvoniacs-Forum wurde mehrfach geäußert, dass die Edelstahlteile einen gelblichen Glanz haben sollten und sich daher von den sonstigen Chromteilen abheben würden. Allerdings sind Edelstahlteile ja wesentlich unempfindlicher und halten 1000 Jahre. Wir wagten den Selbstversuch.
Vaddern hatte einen Laden namens „Group Harrington“ in Vietnam (!) ausfindig gemacht, welcher die von uns benötigten Stoßstangen in 1.4301er-Edelstahl nachfertigt. Die Korrespondenz auf englisch verlief problemlos, die Bezahlung per paypal ebenfalls.
Ein paar Wochen später traf dann ein großes Paket bei uns ein. Lustig war, dass der Zoll es offenbar geöffnet hatte, um es zu kontrollieren. Keine Ahnung, was die sich gedacht haben, als da übergroße verchromte „Bananen“ drin waren.
Vor der Montage wurde der Kleine noch gewaschen und zum ersten mal mit SwizÖl behandelt.
Das Ergebnis ist wirklich herrausragend!
P4250029

P4250030

Vaddern meint sogar, dass das Zeug so gut ist, dass es den Preis rechtfertigt.

Die anschließende Montage war etwas fummelig, was aber an den beengten Platzverhältnissen unter dem Kleinen und keinesfalls an der Verarbeitung der neuen Stoßstangen lag.
Wichtig ist, dass man die Gummidichtungen rund um die Stoßstangenhalter zuerst montiert und erst dann die Halter selbst einführt.
P4250032
Wir haben es erst gleichzeitig probiert und sind mit einer in die Karosserie gerutschten Dichtung geendet.
Die Dichtlippen der Gummis haben wir vor der Montage mit Fett aus der Fettdose gefüllt.
P4250035
Das soll verhindern, dass sich Kantenrost bildet, wenn Feuchtigkeit in der Lippe steht.
Anschließend bekamen die Stoßstangenträger anständig Spüli, damit sie auch schön durch die recht engen Schlitze der Dichtungen flutschten:
P4250034
Wenn man dann die 3-teilige Stoßstange montiert, sollte man die Stellen an denen sich die einzelnen Teile überschneiden vorher mit Krep-Klebeband abkleben, damit die Oberfläche beim Ausrichten und verschrauben nicht zerkratzt.
Hier ein paar abschließende Bilder von der fertig montierten Edelstahlstoßstange hinten:
P4250042

P4250041

P4250040

Besonders auf dem ersten Bild kann man schön die Teife des Glanzes erkennen. Wir sind begeistert! Auch von einem „Gelbstich“ ist weit und breit nix zu sehen. Die normalen Chromteile sehen nicht anders aus.
Über die Verarbeitung können wir auch nur gutes sagen. Das Material ist sehr dick, die Schweißnähte ordentlich und die Passung gut.
Als Fazit können wir den Laden vorbehaltlos empfehlen und wir sind traurig, dass sie nicht auch andere Zierteile für den 1800 in Edelstahl nachfertigen.

Spieglein, Spieglein…

Schon seit längerer Zeit hatte ich für das neu bezogene Armaturenbrett von Lola eine ebenfalls neue Zündschlossabdeckung im Fundus liegen. Die Alte war noch die einfache aus Aluminium. Im Laufe der letzten 30 Jahre hat sie aber reichlich Kratzer und kleine Dellen bekommen. Der Schieber zur Abdeckung des Zündschlosses fehlte ebenfalls. So sah das alte Teil nach dem Ausbau aus:
Zündschlossabdeckung alu alt
Die neue Zündschlossabdeckung stammt mal wieder von akf. Dort hat man die Wahl zwischen einem Replika des Originals und einer besonders Chrom-glänzenden Version. Ich habe mich für Letztere entschieden. In verbindung mit dem schwarzen Kunstleder und dem Chromrand des Tachos fand ich, dass sich eine Abdeckung in Chrom ganz gut machen würde. Wie ihr in den Bewertungen des Bauteils lesen könnt, muss man bei biegen der Haltenasen sehr vorsichtig sein. Aber das liegt weniger an der Qualität des Bauteils als eher daran, das Chrom an sich sehr empfindlich gegenüber Stauchungen und Streckungen ist. Die untere Haltelasche war bei mir um 90° nach vorne angewinkelt und ich musste sie zum Einbau wieder gerade biegen. An dieser Stelle hat der Chrom jetzt ein paar feine Risse. Allerdings beschränken sich die Risse auf die Lasche und die ist ja im nicht-sichtbaren Bereich. Ansonsten bin ich aber sehr zufrieden mit der Qualität und auch dem Aussehen im Cockpit:
Zündschlossabdeckung chrom neu 1
Was mir allerdings schon aufgefallen ist, ist dass der Plastikschieber beim hoch-und-runter-schieben Kratzer in die Chromoberfläche macht. Beim Duo ist das recht egal, da er immer in der oberen Position verbleiben kann, allerdings bei der Schwalbe, wo er das Zündschloss vor Feuchtigkeit und Dreck schützen soll ist das schon ärgerlich.
Abschließend noch ein Foto mit eingestecktem Schlüssel:
Zündschlossabdeckung chrom neu 2
Einer der Vorbesitzer hatte den Halteteil des Schlüssels schon durchbohrt um ihn am Schlüsselbund zu befestigen (Keine Ahnung, warum auf die Idee niemand in der DDR gekommen ist…die müssen doch reihenweise ihre Schlüssel verbummelt haben!). Da ich aber nicht so ein riesiges Geraffel auf meinem Armaturenbrett haben wollte (Zündschlüssel, Bügelschlossschlüssel, Lenkerschlossschlüssel, Garagenschlüssel, „REMOVE BEFORE FLIGHT“-Anhänger), habe ich von einem USB-Stick den Anklips-Hasen entfernt und an meinen Schlüsselbund gebaut. Das funktioniert aller erste Sahne.