Auf der Suche nach dem dritten Gang II

Heute fand ich endlich Zeit, tiefer in Lolas Motor einzudringen als neulich.
Natürlich gibts von der ganzen Aktion auch reichlich Detailfotos (auch von den Zahnradflanken!), aber leider kommt bei meinem Vater das Internet nur per Brieftaube und Fotos in ausreichender Qualität hochzuladen dauert daher Generationen. Ich reiche sie aber nach. Versprochen. Schon in meinem eigenen Interesse…
Hier nur ein schnelles Foto vom aktuellen Stand und ein paar Fragen an euch Profis:
M53-11AR Kupplungsseite

  1. Ist die Gehäusehälfte so bereit für die Trennnung?
  2. Oder muss ich auch die ganzen Segeringe der Kugellager entfernen?
  3. Oder was anderes, was ich übersehen habe?
  4. Wo setze ich den Trenner an?
  5. Bleiben die Kugellager beim abziehen in der Gehäusehälfte, die ich abnehme?
  6. In den ganzen Reparaturanleitungen wird auch die Lichtmaschienenseite nackig gemacht, muss ich das auch? Da bleibt doch eigentlich alles unberührt…
  7. Gleiches gilt für die Kurbelwelle: Die will ich ja garnicht ausbauen. Warum brauche ich dann nen Ab-und einzieher für sie? Habe ich die Konstruktion noch nicht verstanden? Muss sie zwingend raus? Ich will doch nur nen Blick aufs Getriebe werfen…

Danke für eure Hilfe!

5 Gedanken zu „Auf der Suche nach dem dritten Gang II“

  1. 1) Fast, ich würde noch die Schaltfeder an der Kickerwelle entfernen.

    2)Seegerringe bleiben drin

    3)Hast nix übersehen

    4/6) Die Limaseite wird nackig gemacht, weil die Trennvorrichtung auf der Limaseite angebracht wird. Beim Trennen sollten die Wellen in der linken Hälfte verbleiben, also sozusagen ziehst du die Limaseite vom Rest ab.

    5)Sollten sie zumindest. Kann aber auch passieren dass sie auf den Wellen hängen bleiben. Ist kein Beinbruch. Das kleine Lager an der Schaltwelle ist nur gesteckt und das Kurbelwellenlager bekommt man im Bedarfsfall mit einem Dreiarmabzieher von der Welle gezogen.

    7) Wenn die KW drin bleiben soll brauchst du keine Ein/Ausziehvorrichtung dafür. Wenn auf dem Kugellager nicht DKF sondern SKF FAG oder INA steht kann es drin bleiben. Der Simmerring sollte nicht schwarz, sondern blau oder braun sein (evtl auch grün). Ist das lager noch ein DKF und der Simmerring schwarz, muss die Welle aber auf jeden Fall heraus, weil das dann noch original DDR Teile sind und du bei der Regeneration beschissen wurdest.

  2. Hallo Adrian,

    „die Braunschweigers“ aus dem Schwalbennest haben gerade gestern einen M53-Motor zerlegt und wieder mit neuen Lagern und Wedis zusammengebaut.
    Bilder und Videos sind auch gemacht worden. Die werden nach Bearbeitung sicherlich auch verfügbar sein.

    Wenn Du Schaltpobleme hast, dann können neben der Schaltgabel, deren Flanken abgenutzt sein könnte, auch die sägezahnförmigen Mitnehmer auf den Seiten der Zahnräder abgerundet worden sein.

    Denk beim Zusammenbau daran, dass das Losrad für den ersten Gang, das unterste grosse, bloss nicht falsch herum eingebaut wird. Ist in der Explosionszeichnung aus dem BUCH vom Erhard Werner „Simson Roller Schwalbe“ oder bei den Mopedfreunden-Oldenburg gut zu erkennen.

    Ein gute neues Jahr und allzeit knitterfeien Flug wünscht Dir und den Deinen, sowie allen Mitlesern

    Peter aus Braunschweig

  3. Hallo Adrian!
    Tolle Seite, schöne bebildert, schön geschrieben! Ich restauriere gerade meine Duo von Grund auf und bin immer dankbar für jegliche Art von Infos. Auch besitze ich einen Volvo-Anzug … 🙂 Scheint ne Menge parallelen zwischen Simson-Verrückten zu geben 😉

    Schöne Grüße aus Euskirchen bei Bonn,
    Sebastian

  4. Danke für das Lob!
    Wenn dir irgendwas an Infos fehlt, meld dich einfach.
    Soso, was verbindet dich mit Volvo? Scheint echt ne Parallele zu sein 🙂

    Attacke!
    Adrian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.