Schlagwort-Archive: defekt

Inkontinente Verzögerung

Um die Wartezeit auf den neuen Sicherungskasten zu überbrücken, hab ich mich mal unter den Bug begeben.
Ich hatte den ja noch nie von unten betrachtet.
Mein erster kritischer Blick galt natürlich den Benzinleitungen.
Wie zu erwarten war, fand sich da auch wieder grauenhaftes:
Benzinleitung Bond Bug
Das Verbindungsstück zur Benzinpumpe ist ohne Schlauchschellen nur gesteckt und der Schlauch zerlegt sich schon in seine Bestandteile. Dringender Handlungsbedarf!
Leider sieht man auch deutlich, dass die vollverzinkten Rahmen erst mit der „Rialto“-Serie bei Relinat Einzug erhalten haben. Es findet sich reichlich Rost. Nix gravierendes, aber alles gut angerostet. Da muss ich also auch mal mit ner Schruppscheibe tätig werden und danach Bratho-Korrux 3-in-1 streichen.
Leider ist auch (wie bei Sir Edward) der Halterahmen vom Kühler durchgegammelt:
PC260576
Nicht akut, aber in absehbarer Zeit auch fällig.
Eigentliches Ziel meiner Expedition war es allerdings, dass Leck im Bremssystem zu finden.
Der Hauptbremszylinder ist leer und das Bremspedal fühlt sich eher nach Gaspedal an…
Ziemlich schnell rückten die vorderen Radbremszylinder ins Visier des Fahnders. Der Lack auf der Rückseite der Bremstrommel-Abdeckplatte hatte die Konsistenz von Gummi, warf Falten und ließ sich einfach abziehen. Klares Anzeichen von ausgelaufener Bremsflüssigkeit.
Also habe ich den Bug auf Achsständer gesetzt und die Bretter unter dem Vorderrad entfernt:
PC260574
Bisschen mulmiges Gefühl, wenn die Kiste auf lediglich noch einem Balken über einem schwebt, aber die Arbeitsposition ist natürlich vormidabel.
Kaum hatte ich die Bremstrommel runter und die Gummikappe des einen Radbremszylinders angelupft, quaddelte mir die Brühe auch schon entgegen:
PC260577
Das ist so nicht original! Einfache Diagnose.
Leider ist der Andere auch nicht 100% trocken unter seiner Manschette:
PC260578
Natürlich hab ich aber nur einen Ersatz-Bremszylinder hier liegen. Doof.
Egal. Auseinander muss die Chose eh.
Also die Bremsbeläge runter genommen und ein schnelles Erinnerungsfoto der Federn-Anordnung gemacht:
PC260586
Die Beläge werde ich in Bremsenreiniger einlegen. Mal sehen, ob das den öligen Film entfernt. Ansonsten müssen die auch neu.
Als nächstes mussten die Bremsleitungen vom defekten Zylinder ab.
Da graute es mir ja schon etwas vor. Bei Sir Edward endete das damals desaströs.
Das Glück war mir allerdings hold und beide Verschraubungen lösten sich mit moderatem Kraftaufwand:
PC260587
Als ich kurze Zeit später den Radbremszylinder draußen hatte, hab ich ihn mal interessehalber zerlegt:
PC260588
Sieht schon fies vergammelt aus.
Gänzlich zerlegt und gereinigt, sieht er jedoch garnicht mal so übel aus:
PC260592
Der Zylinder und der Bereich hinter dem Dichtgummi am Kolben weisen keine Rostfraß-Spuren auf. Wahrscheinlich hat nur das Gummi seine abdichtende Fähigkeit verloren.
Das ganz kommt jetzt in ein beschriftetes Tütchen und in den Fundus. Wer weiß, wann man den nochmal braucht.
Ich hätte natürlich auch schon direkt nen neuen Bremszylinder eingebaut, wenn ich die Ersatzteile nicht in Osnabrück vergessen hätte….

Zurück ins 19. Jahrhundert

Sorry Leute, dass hier momentan Funkstille herrscht.

Am Freitag ist der Router bei uns in der Wohnung abgeraucht. Seit dem bin ich wieder im 19. Jahrhundert. Kein Internet, kein Telefon. Schlimm! Was eine dunkle Ära. Wie haben die Leute früher ihren Tag rum bekommen? Muss ich jetzt anfangen mit ….“lesen“…?

Egal. Glücklicherweise hatte der Router noch 12 Tage Garantie. 1&1 hat dementsprechend versprochen mir bis heute ein Ersatzgerät zu zu schicken.
Nicht das das geklappt hätte (Ich sitze momentan in der Uni-Bibliothek)…. aber ich will die Hoffnung ja nicht aufgeben. Der Montag hat ja noch knappe 7,5h. Vielleicht zeigt der GLS-Mann meinem Router erst noch ein wenig Osnabrück. Is ja auch ne gute Gelegenheit. Sobald das Dingen bei mir is, wirds nur noch die Rückseite des Schreibtisch sehen. Vielleicht auch mal meine Füße. Aber ansonsten is Essig mit Aussicht für den Hasen.
Bei 1&1 sind übrigens nur Scherzkekse. Auf der Homepage steht dick und fett, dass die Anrufe bei der Support-Hotline aus dem 1&1-Netz kostenlos sind. Ansonsten kosten sie 1€ die Minute. Kacke, wenn man nur noch voice-over-ip hat. Hat mich also gelöste 10€ gekostet die Reklamation. Den zweiten Scherz erlaubte sich dann der Sachbearbeiter. Der gab mir ne Nummer durch, unter der ich online den Fortgang meines Paketes nachsehen könnte….. ich hab müde gelacht.

Ich schnapp mir gleich die beste Freundin von Allen und tucker mit ihr annen Badesee. Die Welt steht ja eh subjektiv still, solange ich offline bin.

Also bis morgen vielleicht….

Privileg 1029 HGE – Der beste Freund des Studenten

Was im generellen der Hund dem Menschen, ist die Mikrowelle dem Studenten.
Der treue Begleiter meiner Studentenzeit war die großartige Privileg 1029 HGE.
Hier noch in meiner alten Wohnung neben dem Schrank mit den skurrilsten Mensa-Flyern:
Privileg 1029 HGE in meiner alten Wohnung
Ach, was hatten wir für schöne Zeiten, wir zwei…
Sie war nicht nur eine Microwelle! Nein, sie war auch Umluftherd und Grill in einem!
Ob Pizza oder Eintopf von Mutti, sie hat alles lecker heiß gemacht….
Bis neulich. Da hat sie nur noch „Fehler 3“ angezeigt, wenn man was im Backofen warm machen wollte.
Laut Handbuch ist das ein Fehler des Temperatursensors.
Da sich der Fehler nicht zurücksetzen ließ und immer wieder auftauchte, habe ich mal den Schraubenzieher geschwungen und mir das Schätzchen von innen angeguckt. Kaputt wars ja schon und so einfach lässt man einen treuen Freund nicht sterben!
Ich war überrascht, wie wartungsfreundlich das Gerät ist! Alle Schrauben sind normale Kreuzschlitzschrauben und lassen sich auch mehrfach rein und raus schrauben.
Hat man das Gerät offen, zeigt sich auch schnell der wahre Hersteller Daewoo:
Innenleben
Hier seht ihr das Teil, welches ich als Temperatursensor identifiziert habe:
Garraumbeleuchtung und Temperatursensor
Das kleine weiße Kabel rechts neben der Kreuzschlitzschraube. Das aufgesetzte Gehäuse „nord-östlich“ des Sensors beinhaltet übrigens die Garraumbeleuchtung, die auch ab und zu durchbrennt:
Garraumbeleuchtung
Easy zu wechseln, da nur gesteckt.
Ich vermute, dass an dem weißen Kabel der Temperatursensor hängt, da die Kabel auf der Platine als „THER“ beschriftet sind (direkt neben der Kreuzschlitzschraube):
Temperatursensor Platine
Außerdem ragt der Sensor direkt in den Garraum, was für eine Feststellung der Temperatur ja auch essentiell wäre.
Ausgebaut sieht der Sensor so aus:
Temperatursensor
Ähnelt ziemlich diesem Temperatursensor von Conrad, was mich in meiner Diagnose weiter bestätigt.
Ich hab eben mal dem Ersatzteilservice der Profectis GmbH ne E-Mail geschickt. Die wickeln den Kundendienst für Privileg ab. Mal sehen, ob die mir das Teil zuschicken können. Wäre ja ziemlich lässig.

Mein Bruder hat ein identisches Gerät unter anderem Label. Leider hab ich die Bezeichnung schon wieder vergessen. Vielleicht trägt er sie ja in den Kommentaren nach, damit die Nachwelt auch Hilfe findet.

SM-Probleme

Ich bin seit Jahren ein großer Fan von Smartphones. Gestartet habe ich mit dem Ericsson R380. Danach folgte ein XDA I, bei dem ich die Vorzüge eines Windows-Smartphones entdeckte. Danach folgte für lange Zeit ein Motorola MpX 220, durch welches ich Fan von Clamshell-Telefonen wurde („Klapphandys„). Ende 2007 folgte dann mein aktuelles Telefon, ein Qtek 8500 (auch bekannt als HTC Strtrk, iMate Smartflip, Dopod S300, Dopod 710, Orange SPV F600 oder Cingular 3125). Mehr Telefon braucht eigentlich kein Mensch.

Allerdings war meine Freude seit einigen Tagen etwas gedämpft, da ich neuerdings keine SMS mehr versenden konnte. Ging von einem Tag auf den Anderen einfach nicht mehr. Empfangen? Kein Problem. Telefonieren? Kein Problem. Nur nen Text rausschicken ging nicht mehr.
In Verdacht kam natürlich direkt meine Ur-alt-SIM-Karte, welche ich seit meinem ersten Telefon (Nokia 5110) in Benutzung habe. Aber auch ein Wechsel auf eine neue SIM brachte keine Änderung. Selbst mobilejoe kannte dieses Problem nicht. Ich befürchtete nun einen ernsten Defekt.
Mein alter Freund Google half mir aber mal wieder etwas Hoffnung zu schöpfen. Ich stolperte über diesen Forumsbeitrag. Also die Anweisungen dort befolgt und unter „Start -> Einstellungen -> Verbindungen -> SMS-Dienst“ von „GPRS bevorzugt“ auf „Kreislaufschaltung bevorzugt“ umgestellt. Und siehe da: Es geht wieder! Die Welt hat mich wieder!

Jetzt muss ich nur noch rausfinden, was „Kreislaufschaltung“ bedeutet….