Schlagwort-Archive: Bond Bug

Schlüsselkind III

Langsam werde ich zum Stammgast beim Schlüsselmacher meines Vertrauens.
Die Firma heißt „Schuh- u. Schlüsseldienst Bucken Gbr‎“:

Der Mann ist aber auch hammergut! Je schwieriger die Aufgabe ist, um so mehr freut er sich über den Auftrag.
Mit Begeisterung hat er, zusammen mit mir, einen Haufen Kataloge der verschiedenen Schlüsselhersteller gewälzt und nach passenden Rohlingen gesucht, sowie verschiedene Kollegen abtelefoniert, ob sie Rat wüssten. Auch die immer länger werdende Schlange an wartenden Kunden hat ihn nicht aus der Ruhe gebracht. Im Endeffekt sollte ich eine Woche später nochmal wieder kommen. Er wollte sich bis dahin was überlegen.
Und in der Tat, als ich wieder kam präsentierte er mir stolz vier passende Rohlinge.
Die Schlüssel für den Bug waren seiner Aussage zufolge eine Herausforderung. Aber der Zündschlüssel für King Kong war die härteste Nuss. Da half selbst ein Anruf beim Rohling-Hersteller in Italien nicht. Die sagten nur, dass der Rohling nicht mehr produziert wird. Er musste dann einen ähnlichen Rohling anpassen. Dieser extra Aufwand trieb den Preis für den Schlüssel von normalerweise 7,50€ auf unglaubliche 9€ in die Höhe….
Der kurze Schlüssel ist das Original, der lange, die Nachfertigung:

Wirklich toll!
Und im Gegensatz zu anderen Schlüsseldiensten passten bisher alle von ihm nachgefertigten Schlüssel auf Anhieb und ohne zu haken! Eine klare Empfehlung von mir, der Laden.

Für alle Menschen, die auch für ihren Bond Bug oder ihre Honda Gorilla/Monkey Schlüssel nachfertigen lassen wollen, hier mal die Bezeichnungen, der passenden Rohlinge:
Honda Gorilla Zündschloss: Silca YH28

B0nd Bug Zündschlüssel: Börkey 735L
Bond Bug Canopy/Kofferraum: Silca LF4
Bond Bug Tankkappe: Silca KI3

Support your local museum

Wie schon angedeutet, hatten die beste Freundin der Welt und ich am Samstag Jahrestag. Neben einigen anderen Dingen, die hier nichts zur Sache tuen, haben wir einen kleinen Ausflug in das Automuseum Melle (der virtuelle Rundgang ist sehr schön!) getätigt. Idee und Umsetzung entstammen ihrer Feder („Beste Freundin der Welt“ und so…). Der Eintritt kostet 5€ pro Person. Wir waren am Samstag Nachmittag dort und hatten das ganze Museum für uns alleine. Sehr angenehm! Der einzige Wehrmutstropfen war, dass die Fahrzeuge sehr dürftig und teilweise falsch beschriftet sind. Ansonsten ein tolles Museum und auf jeden Fall einen Ausflug wert!
Natürlich habe ich ein paar Fotos für euch geschossen. Ich gebe allerdings zu, dass ich jetzt zu faul bin, jedes einzelne Fahrzeug raus zu suchen und zu benennen. Entweder ihr macht es selbst oder fragt einfach in den Kommentaren.
Der Eingang:

1. Stock (Argusaugen unter euch entdecken schon das Leckerlie das sich dort versteckt):

Motorradsammlung:

Das Modell muss ich noch suchen (1965 ist natürlich falsch. Der Bug ist ein Kind der 70er):

SOLO 750 (Hat zumindest auf jeder Seite drei Räder…):

Amphicar:

Schrauben vom Amphicar:

Daf 66:

Tatra Tatraplan T600 und T603:

Luftgekühlter Heck V8 im Tatra T603:

Beschreibung zum Tatra:


Schnittmodell eines Käfer-Fahrgestells und Elektrik eines Porsche 911:

Ford Kühlerfigur:

Stanley 735 B Dampfwagen:


Eines meiner persönlichen Highlights: Panhard & Levassor X 76 Dynamic 130:


Art Déco in jeder Ritze:


Eine schöne Idee finde ich die öffentliche Pinnwand. Hab ich gleich mal nen Zettel angepinnt:

Das wäre ja auch noch eine Lösung um den ewigen „Dir fehlt nen Rad“-Nörglern zu kontern (schöne Seite übrigens!):

Ein Glas (war recht stark vertreten):

Goggomobil:

Lloyd Alexander:

Goliath, Tempo, Bond Bug:

Bug in Großaufnahme. Ist allerdings in eher schlechtem Zustand, mit fiesen Rissen in der Karosserie:

Velorex:


2 x Veritas:


Bitter CD:

MGB GT V8:

NSU Wankel Spider:

DKW 3=6-Schnellaster:


Glas/BMW 3000 V8 GT (tolle Form!):


Glas/BMW 1600 GT:


Blick über den zweiten Stock:


Blick in den Fundus (Na, wer sieht das zweite Fahrzeug, das auch ich besitze und das Museumswürdig ist?):


Volvo Amazon Kombi:

Wartburg 311 Tourist vor DDR-Campinganhänger:

Ein weiteres Highlight: Monotrace Einspurauto:

Der Bug ist Carsablancas Liebling

Eben wies mich mein Bruder darauf hin, dass der Bug heute Liebling des Tages UND Beliebtester der Woche UND Favorit der Woche bei Carsablanca ist:


Das ging diesmal glaube ich, sogar noch schneller als bei Sir Edward.
Ich sehe schon, ich muss hier wohl noch ne Seite mit Pokalen und Auszeichnungen einrichten. Meine Sammlung erfreut sich anscheinend steigender Popularität. Sollten Dreiräder doch wieder gesellschaftsfähig werden? Man wagt es ja kaum zu träumen…
Auf jeden Fall danke ich für diese Auszeichnung!

Neobiota

Ok, ich gebs auf…. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil: Reliants gibts auf dem Kontinent wie Sand am Meer.
Gerade bin ich über eine eBay-Auktion gestolpert, in der ein Bond Bug versteigert wird. Augenscheinlich in exzellentem Zustand:

Und nicht irgendwo in England, nein, in Bremen. Langsam falle ich vom Glauben ab…
Hier der Link.

Ich gebe ehrlich zu, mich sehr zu ärgern, dass ich momentan -5 Zeit habe, um mir den Wagen wenigstens mal anzusehen und ne Runde zu drehen.
Ich bin gespannt, wo die Auktion endet. Unter normalen Umständen würde ich wohl wenig zögern und ihn selbst kaufen/mitbieten. Ein Bond Bug ist in meinen Augen die Krönung einer jeden Threewheeler-Sammlung. Wenn ich nur nicht schon jetzt so viele Baustellen hätte…

Ich hoffe der Bug kommt in gute Hände und erzielt einen anständigen Preis.
Gerne verweise ich an dieser Stelle auch nochmal auf die Videoverkaufsbeschreibung, welche ich zum Bug schon mal getippselt habe. Nur falls jemand von euch interessiert ist….
Der Verkäufer hat übrigens noch ein paar andere Leckerbissen in seiner Halle stehen. Unter anderem den hier:

Muss ich doch mal Kontakt aufnehmen….

orangenes Ungeziefer

In dem Artikel neulich über die BBC-Reportagen hatte ich ja schon mal den Bond Bug angesprochen.
Hier kommen nun für die interessierte Leserschaft zwei Videoführungen zum Bond Bug, welche eine Mitglied des englischen R3W-Forums erstellt hat, als er seinen Bug verkauft hat.
Einmal ein Rundgang mit schönen Erklärungen:

Und dann noch die versprochene Testfahrt um den Block.

So richtig Ahnung hat er nicht von seinem Bug, dass muss ich zugeben und das er den kalten Motor so hochjagd missbillige ich auch, aber naja.
Natürlich wünsche ich mir so einen auch für meine Sammlung, allerdings wachen die Fans da sehr genau drüber, dass keiner der verbliebenen Bugs die Insel verlässt. Sobald sie mitbekommen, dass man Ausländer ist, weigern sie sich ihren Bug zu verkaufen. Da ist wirklich schwer ran zu kommen.