Schlagwort-Archive: Test

Literaturrecherche

Meine Bibliothek an Reliant-Literatur hat in den letzten Tagen Zuwachs bekommen.
Amazone lieferte das Buch „Reliant North Cape Challenge 2008„:

Sollte die obige Einbettung der Google-Books-Vorschau nicht lüppen, hier nochmal der Link.
Es ist das zweite Buch von Elvis Payne in meiner Bibliothek.
Außerdem habe ich bei eBay.co.uk die Januar 1985-Ausgabe des „Car„-Magazins erstanden:
Literatur
Der Titel, „Taking a new view of the untouchables“ in Verbindung mit dem Bild des Rialtos, sagt eigentlich schon alles…
Dennoch will ich euch den Test des Reliant Rialto 2 nicht vorenthalten. Die Zeitschrift hat die „poverty models“ Lada Riva 1500GLS, Reliant Rialto 2, Citroen 2CV Special und Skoda Estelle Two verglichen. Hier erstmal das Vorwort zur Ausgabe:
Reliant Rialto 2 LS Test CAR 01/85 Page 1
Und hier der Rialto-Test:
Reliant Rialto 2 LS Test CAR 01/85 Page 2

Reliant Rialto 2 LS Test CAR 01/85 Page 3
Die Punkte das Ratings haben als Referenz für jeweils 10 Punkte den Vauxhall Cavalier 1,6GL und für 0 Punkte den Fiat 126.
Aber was wissen Autotester schon…..*Pfff*

Weiterer Neuzugang in meiner Bibliothek ist ein ganzer Stapel von Originalprospekten für den Reliant Rialto aus verschiedenen Jahren.
Besonders gefreut habe ich mich über den sehr gut erhaltenen Prospekt für den Rialto 2 (also genau Sir Edwards Modell). Er atmet sehr viel Zeitgeist! Besonders schön finde ich die Aussage, dass der Kombi sich auch sehr gut fürs campen eignet:
Reliant Rialto Prospekt
Ebenfalls sehr gefreut habe ich mich über die Preis- und Farbenliste, die in dem Stapel lag:
Reliant Rialto Farbkarte
Leider ist sie von 1988 und damit nicht aussagekräftig für Sir Edwards Neupreis. Auf der Rückseite findet sich übrigens eine Preisliste für den Reliant Fox. Dort gibt es einen offiziellen Rabatt von 90 Pfund, wenn man den Wagen nur grundiert kauft…

Man spricht russisch

Neulich bin ich über etwas interessantes gestolpert. Was ist der billigste Neuwagen auf dem deutschen Markt? Dacia Logan? Pah! Bonzenkarre!
Die kleine Firma „Carwashpoint“ in Niederlangen hat es geschafft, den immer noch in Produktion befindlichen Lada Nova (2105 und 2107) mit einem Euro 4 Kat auszurüsten und damit die Hürde für Neuwagen in Deutschland genommen. So sieht das Schmuckstück aus:


Mehr Bilder findet ihr beim Lada Club Deutschland (www.lada-welt.de), welcher mir freundlicherweise die Bilder zur Verfügung gestellt hat.
In der Basisversion (2105) kostet dieser Kracher gerade mal 6999€. Und der größte Lacher ist da noch gar nicht berücksichtigt! Die Fahrzeuge sind als Tageszulassungen nämlich Umwelt- Abwrackprämien-fähig!! Das heißt vom Neupreis wandern nochmal gelöste 2500€ runter.
Wie geil ist dass denn?! Da tauscht man seinen hässlichen Kia Pride gegen einen waschechten Oldtimer und bekommt das ganze noch vom Staat gefördert. RESPEKT!
Bei AutoBILD.de gibts auch nen Testbericht über den „neuen“ Nova. Allerdings kommen die mir hier linktechnisch nicht in die gute Stube! Fragt Google, wenn ihr ihn lesen wollt.
Als, wenn es unbedingt ein billiger Neuwagen werden muss: Die Entscheidung steht!

Kuppeleiparagraph

Neben der schon angesprochenen Uneinigkeit im Getriebe meinte die Kupplung, dass der Leerlauf nur mit einem laut hörbaren krachen zu übergehen sei. Wollte man vom 2. runter in den 1. Gang schalten oder rauf vom 1. in den 2. merkte mann einen deutlichen Widerstand im Getriebe. Drückte man den schalthebel dann weiter Richtung Gangwechsel gab es ein lautes metallisches *KLONG*. Grund hierfür war laut Schwalbennest eine nicht sauber trennende Kupplung.
Also fix den Schraubenzieher gegriffen und die Kupplung nachgestellt. Normalerweise kein besonders schwieriger Job. Die Einstellschraube hierzu findet ihr in der Mitte des linken Seitendeckels unter der großen Abdeckschraube. Hier schön zu sehen:
Kupplung Öffnung zum einstellen
Dort löst ihr als erstes die kleine linke Schraube (sie dient dazu die rechte Schraube zu kontern). Solltet ihr sie ganz raus schrauben, passt auf, dass sie euch nicht in den Motor fällt!!
Kupplung Einstellschraube
Dann dreht ihr die rechte Schraube etwas raus und anschließend langsam wieder rein, bis ihr einen fühlbaren Anschlag spürt. Von dort geht es dann wieder eine viertel Drehung zurück. Anschließend kontert ihr sie wieder mit der linken Schraube, welche ihr fest dreht. Fertig.
Anschließend könnt ihr eure Arbeit folgendermaßen testen:
Ihr blockiert das rechte Hinterrad mit zwei Steinen oder Balken gegen wegrollen und reißt das Duo im Leerlauf an. Nun lasst ihr es etwas vor sich hin tuckern und bockt das linke Hinterrad mit dem Wagenheber auf:
Aufbocken für Kupplungstest
Wichtig ist, dass ihr das Duo vor dem Aufbocken anlasst, da es ansonsten vom Wagenheber fallen kann, wenn ihr zu doll wackelt beim anreißen. Wenn das Hinterrad nun in der Luft schwebt sollte es sich nicht drehen. Sogleich legt ihr vorsichtig den ersten Gang ein. Nun sollte das Rad sich im Leerlauf langsam mitdrehen (vorausgesetzt, ihr habt die Bremse nicht angezogen…). Bremst ihr nun den Reifen mit dem Schuh sollte das Rad ganz leicht zum Stillstand kommen. Gebt ihr (oder besser eine Hilfsperson) anschließend Gas muss das Rad sich eurem Schuh entziehen und ihr dürft es nicht mehr anhalten können. Könnt ihr das Rad im Standgas nicht durch leichten Druck zum stehen bringen oder das Rad sich bei eingelegtem Gang nicht mitdrehen, müsst ihr die Kupplung noch einmal nachstellen.
Ihr könnt dann noch die anderen Gänge durchschalten. Das Rad sollte sich hierbei in jedem Gang leichter bremsen lassen und auch langsamer im Standgas drehen. Im 3. Gang musste ich das Rad nur mit der Fußspitze berühren um es an zu halten.