Schlagwort-Archive: Die Rote Lola (Simson Duo 4/1)

Duo im Markt

Nur so als beiläufige Meldung:

In der aktuellen Oldtimer Markt sitzt der Eigentümer zweier Duos auf dem „roten Sitz„. Leider wenig informativ, der Artikel. Außerdem sind beide Duos gruselige Bastelbuden. Mit Anhänger, wilder Lackierung, TAXI-Schild, komischer Schalthebelkonstruktion, zusammengeschweißtem Anreiß-/Kickerhebel, etc.
Interessant ist die Behauptung, dass es sich bei dem Titelfahrzeug um eines der wenigen mit ORIGINAL-Festdachaufbau handelt. Sollte dem so sein, dann habe ich schon wesentlich bessere Eigenbauten gesehen.
Alles in allem ein wenig enttäuschend.
Grundsätzlich ist es allerdings schön, mal wieder von einem Duo in der Fachpresse zu lesen.

Griffig IV

Zwischenzeitig ist der vergessene Gummigriff und auch die heiß erwartete Blattfeder eingetroffen.
Natürlich hab ich die neue Feder gleich mit dem gebrochenen Originalteil verglichen:

Blattfeder Gasgriff

Ok, die Schraube ist etwas länger als das Original, aber der Biegeradius der beiden Federn scheint ziemlich identisch (berücksichtigt man 20+ Jahre Belastung des alten Teils).

Blattfeder Gasgriff 2

Auch in die Nut des Griffklemmstücks passt die Feder gut. Das Gewinde der Schraube ist exakt identisch. Soweit so schön. Es sieht also so aus, als dass die Blattfeder der S51 das passende Ersatzteil wäre. Allerdings kann ich diese Frage final erst beantworten, wenn ich alles am Duo-Lenker montiert habe.

Ebenfalls mit in der Lieferung war ja das vergessen Schwalbe-Griffgummi-Links. Bei dem Teil war die Frage, ob das Muster des Nachbau-Teils mit dem des original Gasgriffs identisch ist. Hier das Vergleichsfoto:
Griffgummi Schwalbe
Es ist nicht 100% identisch, aber weit im Toleranzbereich, wie ich finde. wenn die Griffe erstmal 30 cm von einander Montiert sind, wird der Unterschied kaum noch jemandem auffallen.
So groß meine Freude über die passende Blattfeder und das ähnliche Muster auch war, so groß war auch meine Enttäuschung, als ich feststellen musste, dass der Schwalbe-Griff außen ein serienmäßiges Loch hat.

Griffgummi Schwalbe 2

Ich dachte eigentlich, dass er geschlossen wäre, da es für die Ochsenaugen-Blinker extra Griffe gibt.
In der Beschreibung des von mir bestellten einfachen Griffs steht auch leider nix vom Loch und auf dem Foto ist es ebenfalls nicht zu erkennen. Schade. Mal sehen, was ich mir da einfallen lasse.
Kennt jemand von euch eine Bezugsquelle für einen geschlossenen Griff?

Der Prinzessin neue Schuhe X

Abschließend noch ein paar direkte Vergleichsfotos zwischen einem alten Rad, dass ich noch liegen habe und dem von mir neu eingespeichten:

Vorher-Nachher

Vorher-Nachher 2

Und hier noch zwei Bilder vor identischem Hintergrund:

Vorher-Nachher 3

Vorher-Nachher 4

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, muss aber an dieser Stelle festhalten, dass ich es nicht noch einmal machen würde. Schon für 65€ bekommt man nämlich ein neues komplett-Chrom-Rad und für ca. 83€ gibt es sogar neue Kompletträder aus Edelstahl. Natürlich ist die finanzielle Ersparnis schon signifikant. Ich schätze sie liegt bei ca. 120-140€ im Vergleich zum Neukauf von Edelstahlrädern. Allerdings ist das schleifen und polieren eine Arbeit für jemanden der Mutter UND Vater erschlagen hat. Mir taten noch Tage später die Arme und Gelenke weh. Auch das einspeichen selbst ist eine zeitraubende Geschichte. Bei genauer Betrachtung sieht man ebenfalls die 30 Jahre Straßenverkehr, die die Räder hinter sich haben. Soviel Material abzutragen, damit diese tiefen Kratzer verschwinden war einfach nicht möglich. Dementsprechend „unperfekt“ ist auch das Detailfinish.
Allerdings kann ich nun von mir selbst behaupten mal Räder selbst eingespeicht zu haben und kann mitreden, wenn jemand klagt, was für eine Heidenarbeit das alles ist. Es ist halt mal wieder die Erfahrungsgeschichte, die einem beim Duo/Oldtimer immer begleitet: Neu kaufen, kann jeder…

Wenn ich groß bin, sollen alle dichter werden

Ich bin ja noch eine Antwort schuldig geblieben.
Nachdem ich nun endlich die verbliebenen Dichtungen aus meinem Fundus losgeworden bin, kann ich verraten, dass ich die Dichtung damals von www.doll-dichtungsdiscounter.de gekauft habe.
Leider habe ich keine Bestellnummer von der Dichtung, da ich ja damals eine Zeichnung an den Laden geschickt hatte. Auf der alten Verpackung steht nur „Kennzahl: L 2308″…. Allerdings waren die sehr freundlich und sollten euch auch weiterhelfen können, wenn ihr Ihnen einfach eine E-Mail mit dem Querschnittsfoto aus dem alten Beitrag schickt.

Nachtrag:
Ich hab gerade nochmal den Online-Shop durchgewühlt und eine Dichtung mit der Bestellnummer „DDD-7686“ bei „Dichtung nach Typ“ -> „Einfassprofile“ gefunden, die so aussieht, wie meine Scheibendichtung 2.0.

Scheint etwas im Preis gesunken zu sein seit meiner Bestellung vor einem Jahr… kostet jetzt nur noch 5,95€ pro Meter. Allerdings ist die Mindestabnahmemenge immer noch 10 Meter.

Auf dem Schlauch stehen

Ein Problem, das mich seit dem Vergasertausch begleitet, ist das, dass Lolas Schalthebel immer am Benzinschlauch entlang reibt. Der Anschlussstutzen am Nachbau-16N1-5 Vergaser steht etwas nach außen. Daher muss ich den Benzinschlauch in einem leichten Bogen legen. Aber selbst der engste Radius kann nicht verhindern, dass das „Flacheisen“ des Schalthebels, bei jedem Schaltvorgang am Schlauch entlang reibt und diesen langsam aber sicher aufscheuert. Mittlerweile kann man schon fühlen, dass er an der Scheuerstelle nicht mehr rund sondern gerade geschliffen ist. Ich halte es nur noch für eine Frage der Zeit, bis ich da nen Loch in der Leitung habe.
Schaltung einstellen

Und so reibt das Ganze:
Vergaser Benzinschlauch
Im letzten Bild seht ihr auch den engen Radius, den der Schlauch schon jetzt beschreitet. Wenn ich ihn noch enger zum Rahmen führe, knickt er mir ab. So richtig will mir keine Lösung für das Problem einfallen. Den Schalthebel will ich zumindest nicht verbiegen. Habt ihr ein ähnliches Problem? Wie habt ihr es gelöst?